Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Die Provinzen der Zentralebene. Reisetipps von den Nationalparks dieser Region bis zum faszinierendem Grosstadtmoloch Bangkok.
Forumsregeln
Alles zum Thema Urlaub in Bangkok und Zentralthailand. Themen zur Anreise aus anderen Landesteilen, bitte unter "Reisetipps fuer unterwegs" posten.
Im Interesse der Gesamtuebersicht bleibe bitte beim Thema und wahre die Netiquette fuer ein faires Miteinander in diesem Forum.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!
matthi
Neu hier!
Beiträge: 4
Registriert: 03.09.2015, 12:41

Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von matthi » 04.09.2015, 11:11

Hallo zusammen,
ich bin Matthias und komme aus Thüringen.

Nachdem ich hier (und nicht nur hier) nun schon seit einigen Monaten mitgelesen habe, möchte ich euch jetzt doch noch fragen.

Am 24.09.2015 geht es zum ersten mal nach Thailand. Und ja, wir sind uns der Wetteraussichten bewusst, aber leider ging es terminlich nicht anders.

Wir landen also am 25.09. um 6.25 Uhr in Bangkok. Übernachten werden wir im Ramada Hotel & Suites in der / nahe der Sukhumvit Road.
Je nachdem wann wir in unsere Zimmer können, werden wir den Tag ruhig beginnen. Frühstück und ein wenig am Pool dösen.
Für den ersten Tag ist auch nichts geplant. Evtl. in den Lumpini- Park, Benjakiti Park oder / und Chuvit Garden. Evtl. auch mehr. Aber das hängt davon ab, wie erschlagen wir sind.

Am 26.09. steht uns von 8 bis 18 Uhr ein Minivan mit Guide zur Verfügung.
Und folgendes haben wir geplant: Königspalast mit Wat Phra Khaeo - Wat Pho - Golden Mount (oder vielleicht vorher?) - verbunden mit einer Bootstour zum Taling Chan Wassermarkt - abschließend China Town / Khao San Road oder einen Flower- oder Wochenendmarkt.

Am 27.09. steht dann das Terminal 21 zum Shoppen auf dem Plan und evtl. das, was wir am Vortag lieber weggelassen haben. Ein Fahrt auf dem Chao Phraya und bis vor ein paar Wochen wollte ich noch zum Erawan Shrine. Der Wunsch ist allerdings nach hinten gerückt. Nicht, weil ich Angst habe, sondern eher weil ich mir zu "sensationsgierig" vorkommen würde.

An einem Abend wollen wir in die Moon Bar im Banyan Tree. Das werden wir wohl vom Wetter abhängig machen müssen.

Haltet ihr das für realistisch? Würdet ihr etwas weglassen oder dazupacken oder anders planen?

Vielen Dank schon einmal für eure Anregungen und dass ihr euch die Zeit nehmt.

Grüße matthi

PS:
Am 28.09. geht dann um 10 Uhr der Flieger nach Phuket.
Wir sind dann bis zum 04.10. in Khao Lak. Von dort geht es weiter nach Ao Nang und am 10.10. wieder nach Hause.



Caveman
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von Caveman » 04.09.2015, 11:33

Ihr werdet an einem Samstag und an einem Sonntag in Bangkok sein. Dann geht's an Hauptattraktionen nur noch im Trippelschritt in riesigen Touristenmassen voran. Staendig musst du Selfie-Sticks ausweichen, auf stehen bleibende vor dir Gehende achten, stolperst fotografierenden Touristen durchs Bild und sehen kannst du auch nicht viel.

Ich hatte das - obwohl ich gewarnt wurde - voellig unterschaetzt und wollte unseren Jungs mal so einiges zeigen. Als Thais muessen die die groessten Tempel schliesslich mal gesehen haben. Geplant waren Wat Phra Kaeo mit dem Grand Palace, anschliessend Wat Pho und dann noch Wat Arun auf der anderen Flussseite. Mehr hatten wir uns fuer den Tag nicht vorgenommen, um - wie wir dachten - genuegend Luft fuer Pausen und Mittagessen zu haben.

Nach dem Gerammel im und um Wat Phra Kaeo herum haben wir dann aber voellig geschlaucht und entnervt abgebrochen und sind zum Hotel zurueck.

Was ihr da fuer den 26. alles vor habt, duerfte voellig unrealistisch sein.

Gruss
Caveman



Predator_Jo
Inventar
Beiträge: 839
Registriert: 30.09.2008, 17:03

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von Predator_Jo » 04.09.2015, 11:35

Hallo und willkomen im Forum,

prinzipiell kein ganz schlechter Plan.

Tipp zum ankommen: Fragt nach einem early Check In, so dass ihr sofort in euer Zimmer könnt. Nach dem langen Flug einfach mal für ne Stunde aufs Bett legen und Duschen kann Wunder bewirken.

Der erste Tag erscheint mir wie Caveman bereits meinte zu vollgepackt, was nicht weiter schlimm ist, es ist ja nichts gebucht und von daher halb so wild, wenn euch nach hinten die Zeit für das ein oder andere ausgeht. Ist der private Minivan bereits fest gebucht? Den brauchts nähmlich eigentlich nicht, Taxis wären billiger und ausreichend vorhanden.
Die Khao San Road macht erst nach Einbruch der Dunkelheit Sinn, wäre also als Abendprogramm anzusehen.
Folgendes würde ich machen: Königspalast (da ist der Tempel quasi mit dabei) -> Wat Po -> Wat Arun (mit der Fähre für n Appel und n Ei übersetzen) -> Golden Mount -> Chinatown -> Abendprogramm. Das ist aber ein sehr straffes Programm, eventuell muss man Wat Arun weg lassen und auf den nächsten Tag verschieben.

Warum wollt ihr den zweiten Tag mit shoppen verschwenden? Und dann noch in einem stink normalen Einkaufscenter? Ich mein wenn ihr gesagt hättet: "wir wollen uns mal den Chatuchak Markt anschauen" würde ich nichts sagen, sowas gibts in Deutschland nicht und man hat ein wenig "exotisches Flair", aber so...
Wenn ihr am Vortag schon eine Bootstour macht, dann brauchts die heute nicht extra machen. Für den Abend vielleicht einen Dinner Cruise, das ist tatsächlich ne feine Sache.
Also auch für den zweiten Tag ein Vorschlag: Wat Arun (per Skytrain von der Sukhumvit zur Haltestelle Saphan fahren und dann per Fähre den Fluss rauf) -> Jim Thompson House -> "Freizeit" -> Abendprogramm (z.B. Dinner Cruise)

Wie gesagt, alles nur Vorschläge, es gibt noch 1000 andere Sachen, die man machen könnte...

Gruß
Stephan



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 04.09.2015, 11:54

Hallo,

zunächst mal viel Spaß im Forum.

Ich würde den ersten Tag auf keinen Fall verdösen, hat bei seinem ersten Bangkok nicht mal mein Vater gemacht und der war da schon über 70.
Das mit dem Guide und Fahrer ist schon mal super. Ich würde dem Guide auf den Senkel gehen und zuerst Wat Pho ansteuern. Da soll der euch gleich reinbugsieren! Die Reisegruppen kommen nämlich erst ab 10 Uhr an (vorher sind die Kartenhäuschen nicht besetzt) und ihr habt die Tempelanlage menschenleer. Der reclining Buddah ist noch abgesperrt, aber ich würde eher auf den verzichten als zwischen den Touristenhorden durchzuwackeln.
Wenn ihr mögt eventuell im Sala Ratanakosin mit Blick auf Wat Arun ein zweites Frühstück oder ein Getränk einnehmen. Dann zum Könkgspalast, wenn ihr mögt zu Fuß über den Amulett Markt (ist aber mehr ein Trödelmarkt). Dürfte um die Zeit nicht viel los sein, fürs erste Mal aber nicht schlecht. Vom Grand Palace zum Vinammeck Mansion. Rein braucht ihr bei der kurzen Zeit nicht, es sei denn ihr schaut euch hier gerne Museen an. Vorher dem Guide auf die Nerven gehen, zu bestimmten Zeiten gibt es da kleine Tanzvorführungen. Das ist gratis und wenn man schon mal da ist.

Golden Mount/Wat Sakeht oder Wat Suthat. Wenn die Zeit reicht Marmor Tempel Chinatown (Goldener Buddha). Für die Fressstände ist es dann leider noch ein bisschen früh ...
Viel,fix planen würde ich aber nicht. Habt ja einen Guide ;) Der weis auch wie ihr noch einen Markt dazwischen schieben könnt.



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 04.09.2015, 11:59

Das ist wie auch schon erwähnt ein volles Programm, aber mit Guide und Fahrer gut zu schaffen. Wat Arun ... da würde ich mir die Überfahrt sparen, ich finde das sieht von der Bangkokseite her besser aus als aus der Nähe.

Einen ganzen Abend Khao San Road ... ist halt Ballermann ohne Wasser und Strand. Da trink ich lieber am Nana Plaza ein Bier und schau Cocktailkellnerinnen, Sportsmen und gefälschte Frauen. Aber auch nür für ein Bier, dann reicht mir das auch.



Caveman
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von Caveman » 04.09.2015, 15:44

smile hat geschrieben:Wat Arun ... da würde ich mir die Überfahrt sparen, ich finde das sieht von der Bangkokseite her besser aus als aus der Nähe.
Wird im Moment sowieso im grossen Stil renoviert. Das sieht man zur Zeit ohnehin nur Baugerueste.

Gruss
Caveman



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 04.09.2015, 17:49

Dann hat sich Wat Arun erledigt und der Kaffe auf der Dachterrasse vom Sala auch.



matthi
Neu hier!
Beiträge: 4
Registriert: 03.09.2015, 12:41

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von matthi » 04.09.2015, 18:04

Hallo,
ihr seid ja fix.
Da will ich das mal alles sortieren.
Predator_Jo hat geschrieben: Nach dem langen Flug einfach mal für ne Stunde aufs Bett legen und Duschen kann Wunder bewirken.
Genau das meinte ich, mit ein wenig dösen. Wir wollen und werden nicht die Zeit im Hotel "verplempern".
Aber das mit dem early Check In ist eine gute Idee. Da werde ich mal anfragen.
Predator_Jo hat geschrieben:Ist der private Minivan bereits fest gebucht?
Ja, den gab es bei der Buchung sozusagen schon dazu. Flüge, Hotels, Transfers usw. sind alle schon fix.
smile hat geschrieben:Die Reisegruppen kommen nämlich erst ab 10 Uhr an (vorher sind die Kartenhäuschen nicht besetzt) und ihr habt die Tempelanlage menschenleer. Der reclining Buddah ist noch abgesperrt, aber ich würde eher auf den verzichten als zwischen den Touristenhorden durchzuwackeln.
Das hört sich ja gut an. Ich will aber nicht irgendwie den Eintritt prellen oder so...
Ich denke doch, dass wir da schon bis 10 Uhr bleiben und dann den Buddah sehen können. Oder ist man da so schnell durch?
smile hat geschrieben:Vom Grand Palace zum Vinammeck Mansion.
Museen müssen nicht unbedingt sein. Aber mal schauen. Das wäre ja evtl. auch etwas für den ersten bzw. dritten Tag.
smile hat geschrieben:Wenn die Zeit reicht Marmor Tempel Chinatown (Goldener Buddha).
Hm, ist das der Wat Traimit (sagte mir google)? Sieht auch interessant aus...

Khao San Road oder Chinatown waren ja auch nur so Ideen, falls am Ende noch etwas Zeit übrig bleibt.
Aber wie Caveman geschrieben hat, wird es ja (da Wochenende) doch überall voller sein, als unter der Woche.

Wat Arun
Caveman hat geschrieben:Wird im Moment sowieso im grossen Stil renoviert.
Deshalb haben wir das auch nicht so auf dem Plan. Das hatte ich im Netz auch schon gelesen, dass bis 2016 umfangreiche Arbeiten stattfinden.
Predator_Jo hat geschrieben:Und dann noch in einem stink normalen Einkaufscenter? Ich mein wenn ihr gesagt hättet: "wir wollen uns mal den Chatuchak Markt anschauen" würde ich nichts sagen,
Nun ja, das Terminal 21 sieht auf Bildern schon irgendwie "spannend" aus. Den Chatuchak Markt würden wir eigentlich auch gern besuchen...
Predator_Jo hat geschrieben:es gibt noch 1000 andere Sachen, die man machen könnte...
Genau das ist ja das Problem... :wink:

Gibt es eigentlich für den Skytrain auch eine Art "Tageskarte"? Wie ich das bisher gelesen habe, gibt man an den Terminals sein Ziel ein und löst das entsprechende Ticket.

Grüße matthi

Und vielen Dank für die nette Aufnahme hier im Forum.



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 04.09.2015, 18:33

Ticket für den Skytrain geht, aber ist mittlerweile Mist. Die bauen massiv Stellen ab, also bekommt ihr ganz schwer Wechselgeld und die Automaten nehmen nur Münzen.Auch Wechselautomaten sind rar geworden, da heißt es Schlange stehen. Es gibt sogenannte Rabbit Cards, die befällt ihr euch nach Belieben mit Cash und könnt die dann verwenden, sehr praktisch.

Auto ab 8, da könntet ihr noch irgendeinen Markt besuchen und dann um 9 am Wat Pho sein. Ich hatte damals dem Tempelwächter versprochen die 100.- Baht Eintritt zu zahlen wenn ich raus gehe. Hab ich auch gemacht. Wenn ihr jetzt nicht jeden Buddha in die Augen schauen wollt sind 1-1 1/2 Stunden gut machbar. Dann könnt ihr den liegenden Buddha besuchen und auch den Eintritt zahlen.
Dadurch, das es leer ist könnt ihr prima die Gesamtanlage wirken lassen und völlig entspannt in Ruhe durchmarschieren.



uli69
Stammgast
Beiträge: 436
Registriert: 11.08.2005, 16:28
Wohnort: Oberbayern

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von uli69 » 05.09.2015, 21:18

Thema Skytrain:

Ich kaufte mir eigentlich jeden Tag in Bangkok ein Tagesticket: Kostet 140 Baht und man kann bis 24 Uhr sooft und soviel fahren, wie man will.

Ich habe sie immer am Schalter gekauft, da standen max. 2 Leutchen vor mir an, dauerte weniger als 30 Sekunden. Der Vorteil ist auch, dass ich mich zur Rush-Hour nicht mehr am Automaten anstellen musste, sondern einfach durchs Drehkreuz reinging. Selbst wenn ich ein paar Cent draufgezahlt habe, mir war es das immer wert, dass ich so "unabhängig" war und fahren kann, wann und wo ich hin will... Und die 140 Baht hat man mit Einzelfahrten auch ganz schnell beisammen!

LG - Uli



Luitpolder
Stammgast
Beiträge: 224
Registriert: 05.09.2009, 17:37
Wohnort: Bayern

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von Luitpolder » 07.09.2015, 06:58

Alternative zum Tagesticket: Rabbitcard kaufen (1 pro Person), 500 Baht draufladen (oder auch weniger; Guthaben ist 24 Monate gültig) und abfahren.
Übrigens, nicht vergessen, dass sonntags in Chinatown absolut tote Hose ist.



matthi
Neu hier!
Beiträge: 4
Registriert: 03.09.2015, 12:41

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von matthi » 07.09.2015, 09:47

Guten Morgen,
uli69 hat geschrieben:Thema Skytrain:
Ich kaufte mir eigentlich jeden Tag in Bangkok ein Tagesticket: Kostet 140 Baht und man kann bis 24 Uhr sooft und soviel fahren, wie man will. i
So hatte ich mir das vorgestellt.
Predator_Jo hat geschrieben:Für den Abend vielleicht einen Dinner Cruise, das ist tatsächlich ne feine Sache.
Ja, das hatte ich mir auch schon überlegt. Leider ist meine bessere Hälfte nicht sonderlich seetauglich. Da ist an Essen eher nicht zu denken. Aber das können wir ja kurz antesten, bevor wir so etwas buchen.

Ich habe eine Speisekarte vom Hotelrestaurant gesehen: "1 Dish and 1 Drink Price THB 159 nett". Ich gehe mal davon aus, dass das Netto heißt. Was kommt denn dann noch dazu? Steuern, Trinkgeld?
Mit wieviel Prozent muss man denn da noch rechnen?

Grüße matthi



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 07.09.2015, 10:26

Dinner Cruise ist nett, wenn man schlabberiges Essen zu überhöhten Preisen mag.

In Hotels meist netto, kommen 17% drauf. Wird ielfach auch durch ++ gekennzeichnet. Das ist die 50% reduzierte Märchensteuer und 10% Service Charge.



Caveman
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von Caveman » 07.09.2015, 12:55

matthi hat geschrieben:"1 Dish and 1 Drink Price THB 159 nett"
Das bedeutet, dass Du genau 159 Baht bezahlen musst. Im Sinne von "netto Kasse", also ohne weitere Abzuege. 159 Baht sind der Endpreis einschliesslich aller Zuschlaege, den du dann "netto Kasse" voll zu bezahlen hast. Da kommt nix mehr dazu.

Wenn noch was dazu kommt, steht da nicht "net" sondern entweder "++" oder es wird genau erklaert, welche Zuschlaege hinzu kommen (Service Charge, Tax u.s.w.). Bei der Servive Charge fast immer mit Prozentangabe, bei den Steuern hingegen oft keine Prozentangabe sondern nur "Government X Tax" (X steht fuer die jeweilige Steuerart, i.d.R. VAT = Mehrwertsteuer).

Gruss
Caveman



smile
Inventar
Beiträge: 7497
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Bangkok in 3 Tagen für Neulinge

Beitrag von smile » 07.09.2015, 13:36

Ups da hab ich im Studium ich aufgepasst. Wikipeter meint dazu: "Steuern und Abgaben:
Ein Nettopreis ist der Preis ohne die eventuell noch hinzukommende Mehrwertsteuer oder Umsatzsteuer:[1]

Nettopreis = Bruttopreis − Steuern."

Aber Kostenrechnung und Steuerrecht hat mich nie wirklich interessiert, von daher kann ich auch völlig daneben liegen.



Antworten