Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Unterwasser Fotografie

Sonne, Strand und Palmen. Die südlichen Provinzen, Inseln und Küsten Thailands, von der Andamanensee über Koh Samui bis zum Tarutao Archipel.
Jura

Unterwasser Fotografie

Beitrag von Jura » 17.11.2014, 10:05

Hallo,

ich weiß ich bin hier in einem Reiseforum und nicht in einem Tauchforum.
Da ich aber in letzter Zeit immer nur noch hier unterwegs bin, dachte ich frag einfach auch mal hier in die Runde. :D

Ich bin auf der suche für unseren Thailand Urlaub nach eine Unterwasserkammera die auf jedenfall bis 10Meter tiefe reicht.
Gerne aber auch eine mit Gehäuse, die dann bis 40 Meter tiefe geht :mrgreen:
Preis sollte nicht über 500 euro liegen.
Ich will ein paar einfache Fotos machen und ein paar kleine Videos drehen.
Derzeit habe ich mir die Sealife mal angesehen und die Panasonic Lumix DMC-FT5.
Hat jemand Erfahrungen für mich oder Tipps?
Ich bin kein Technik freak und möchte auch das das Tauchen/Schnorcheln im vordergrund steht.

Vielen dank schonmal



Predator_Jo
Inventar
Beiträge: 857
Registriert: 30.09.2008, 17:03

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Predator_Jo » 17.11.2014, 10:31

Hallo,

ich bin selbst Taucher und habe bereits einige Fotos unter Wasser gemacht (wenn auch nicht mit überragenden Ergebnis).

Hier ein paar Erkenntnisse:

- Beinahe jeder der so genannten Kompaktkameras ist nicht wirklich geeignet um unter Wasser zu fotografieren
- Wichtig ist, dass man sämtliche Parameter komplett manuell steuern kann (Belichtung, Blende, ISO, Blitzstärke)
- Die Kamera sollte auch über einen RAW Modus verfügen (nur so kann man die Bilder adäquat nachbearbeiten)
- Ganz wichtig ist eine anständige Beleuchtung ab Tiefen über 10 Metern (und bei schlechter Sicht bereits darüber) benötigt man eine externe Beleuchtung (Großer Blitz oder immer mehr im kommen eine permanente LED Beleuchtung, welche auch für Videos genutzt werden kann)

Die Investitionen werden für Kamera, Gehäuse und Beleuchtung die genannten 500 Euro bei weitem überschreiten. Auch muss man das ganze Geraffel immer mit schleppen, es kommen ja zu der eigentlichen Ausrüstung noch Akkus, Ersatzteile und Pflegematerial dazu.

Kurzum, um unter Wasser gute Fotos machen zu können ist einiges an Aufwand zu betreiben. Einfach eine Kamera und ein Gehäuse kaufen führt nicht zu zufrieden stellenden Ergebnissen. Ich würde mir also keine Kamera kaufen nur weil sie auch Wasserdicht ist. Lieber eine kaufen, mit der man gut klar kommt und die vor allem über Wasser sehr gute Bilder macht. In vielen Tauchbasen kann man sich mittlerweile eine Kamera ausleihen, zwar ohne externen Blitz, aber fürs Schnorcheln und Tauchen in geringer Tiefe geht das schon mal, auch wenn man keine Wunder erwarten darf...

Im DSLR Forum gab es mal einen Thread, der sich mit Unterwasserfotografie und Kompaktkameras beschäftigte, vielleicht findest Du den noch...

Gruß
Stephan



Jura

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Jura » 17.11.2014, 10:45

Danke für die schnelle Antwort:-)

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, ich suche nur eine Kamera um eine paar Bildchen unterwasser zu machen.
Ich möchte nicht der Taucherfotogemeinde beitretten :kugel.
Da ich auch keine lust habe ewig riesige Fotosets mit zu schleppen, wie gesagt das Tauchen soll im vordergrund stehen.
Wenn mal was witziges vorbei schwimmt will ich spontan die Kamera an machen und ein Bildchen oder Video drehen.
Die Kamera ist auch nur für gewässe mit super sicht gedacht wie Thailand, Malediven, Dom Rep usw.
Daher sollten meine 500euro eigentlich reichen.
Ich weiß auch das man diese Kameras überall ausliehen kann, aber was eigenes ist mir immer am liebsten da man doch mal schnell etwas fallen lässt oder wie auch immer:-)

Die Kompakt kameras sind wieso nichtt so gut?

Danke



Benutzeravatar
iason
Stammgast
Beiträge: 138
Registriert: 25.12.2009, 17:45

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von iason » 17.11.2014, 11:32

Hallo Jura,

ich hatte als Kompakte nacheinander eine Xacti, FT2 und FT3 von Pana. An Land ist alles ok, aber unter Wasser haben meine beiden Panasonic schlappgemacht, genauer, es ist Wasser eingetreten. Die Garantieansprüche brauchst du gar nicht versuchen geltend zu machen, laut der einschlägigen Foren ist es zwecklos. Dazu kommt bei Pana, dass du die Dichtungen jährlich erneuern musst. Die gibt es nicht im Handel sondern nur bei Panasonic im Service, mit Einschicken. Da kaufst du dann fast besser eine Neue.
Seit einem Jahr habe ich eine Sony RX100, ein unschlagbar gutes Kompaktmodell. Für den nächsten Urlaub habe ich ein Gehäuse bis 40 m Tiefe für unter 100 Euro in China bestellt. Oder bei Amazon für 130 €
In der Badewanne ist es dicht, der Praxistest steht noch aus.
Insgesamt kommst du nicht über dein Budget hast aber die bessere Performance mit der Kombi.

Viel Spass unter Wasser
iason



Predator_Jo
Inventar
Beiträge: 857
Registriert: 30.09.2008, 17:03

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Predator_Jo » 17.11.2014, 12:02

Hallo,

die Kompakten sind generell deswegen nicht so gut, weil die mit den veränderten Bedingungen unter Wasser nicht gut klar kommen. Die Automatiken versagen hier ganz einfach. Eine Belichtung und auch ein Weißabgleich funktionieren unter Wasser ganz anders als an Land, das führt dazu, dass die Bilder Farbstiche bekommen, und komisch belichtet werden. Die kleinen Kameras drehen auch gern mal die ISO hoch, wenn es etwas dunkler. Dazu kommt, dass man vielen Objekten unter Wasser nicht wirklich nahe kommen kann, man müsste zoomen, was wiederum zur Reduzierung der Lichtstärke führt und zu verwacklern (der Bildstabilisator funktioniert unter Wasser auch nicht wirklich gut). Ein farbverschobenes pixeliges und unscharfes Bild ist dann oftmals das Resultat.

So wie Du es nun aber beschreibst sollte es kein Problem sein, so lange die Bedingungen ähnlich derer an Land sind (gute Sicht und kaum Tiefe) kann man auch mit einer Kompaktkamera ganz gute Bilder hin bekommen. Erwarte aber nicht zu viel...
Mein Rat daher: suche Dir eine schöne Kamera aus, mit der Du an Land gut klar kommst und auch gute Bilder macht. Prüfe ob es dazu ein Unterwassergehäuse gibt (oftmals bieten die Hersteller selbst eines an) und falls ja, dann schlage zu. Das sollte für 500 Euro gut hinkommen (habe ich damals in etwa auch bezahlt: Canon Powershot S95 + original Canon Unterwassergehäuse).

Gruß
Stephan



Jura

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Jura » 17.11.2014, 12:13

Ja ich denke mir das wenn es eine Kompakte wird dann kaufe ich mir ein unterwassergehäuse dazu, es geht mir aber nicht darum an Land gute Bilder zu haben.
Dafür ist mein Mann bestens ausgerüstet:-)
Ich will nur wircklich ein paar gute schnappschüße für daheim zu zeigen haben und ein paar tolle Videos.
Jetzt bin ich gerade über die INTOVA SET: IC-14 Unterwasserkamera mit Riff USW-20 Blitz und Fotokoffer für 450 euro gestoßen. Kennt die jemand von euch und hat Erfahrungen damit, ich könnte sie auch für unter 600 euro mit extra blitz usw erhalten. Wobei ich mich ehrlich gesagt vor nem externen Blitz erstmal drücken wollen würde.
Ich kann mir derzeit nicht vorstellen auch noch mit so einem Blitz rum zu tauchen und dann noch spaß zuhaben. Würde mir dann aber lieber einen im ggf nach kaufen wollen auch auf die gefahr teurer zu kommen. Ärgern nach meinem Thai urlaub will ich aber auch nicht nur weil ich den blitz nicht gekauft habe:-)

Sorry wenn ich so genau bohre, aber es ist keine leichte entscheidung und vor 3jahren wollte ich mir schonmal eine Uwkamera kaufen, konnte mich aber nicht entscheiden.
Auf Thailand angekommen Tigerhai gesehen und extrem geärgert das ich das nicht festhalten konnte :baeng
Daher setz ich mich jetzt dem stress aus und will eine haben :evil: :P .

Lg



Predator_Jo
Inventar
Beiträge: 857
Registriert: 30.09.2008, 17:03

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Predator_Jo » 17.11.2014, 13:33

Hallo,

na wenn dein Mann bereits kameratechnisch gut ausgerüstet ist, dann kaufe doch dafür ein Gehäuse. Oder hat er "nur" ne DSLR? Dann wirds natürlich teuer (wenn er Dir die Kamera überhaupt gibt ;)).

Zur von Dir genannten Kamera kann ich leider nichts sagen. Die kenne ich nicht, klingt aber letztlich genau nach dem was wir hier erwähnt haben. Kamera, die Dir gefällt und ein Gehäuse dazu... Google doch mal nach Videos dazu, vielleicht hat bereits jemand ein mit der Kamera gemachtes Unterwasserfoto/-video bei Youtoube oder so hochgeladen. Ich habe im Urlaub Leute gesehen, die sind mit der GoPro tauchen gegangen. Ob die gute Bilder macht kann ich aber mangels Erfahrung auch nicht sagen.

Zum Thema Tigerhai fotografieren: Wie weit weg war das Tier denn? Bei den mir bekannten Sichtweiten in Thailand und davon ausgehend, dass er 10m weit weg war, hättest Du auf dem Foto wahrscheinlich eh nur eine blaue Wand und mit Glück darin einen als Hai zu interpretierenden Schatten gehabt... Also, nicht ärgern, die Bilder in deinem Kopf sind für länger!

Gruß
Stephan



Jura

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Jura » 17.11.2014, 14:05

Hallo lieber Stephan,

vielen Dank das Du dir soviel Mühe mit mir gibst :thanx:

Ich werde mir mal die hier genannten Tipps annehmen und mich nochmal in einen Laden in Würzburg begeben.
Jetzt hoffe ich das ich soviele Tipps habe das ich mir nix aufquatschen lasse und danach glücklich bin.

Ach so und zu der Camera mit meinem Mann, ne die würde der mir nie im Leben mit unter Wasser geben :kugel . Zumal ich auch gar nicht glaube das es dafür ein Gehäuse gibt. Mein Mann hat mit mir und elektro soviele schlechte Erfahrung gemacht :kloo .
Unter Wasser könnte ich sein Fachwissen gebrauchen aber leider zieht es in nicht unter Wasser.

Ja der Hai war doch noch so gute 4-5 Meter entfernt (keine Tauchermeter:-))aber ich denke mit genügend Luft (die mir beim schnorcheln fehlt) wäre ich eventuell näher ran gekommen. Aber man weis ja wie scheu diese gefährlichen Tiere sind :kugel .
Aber dieses Jahr auch so ein Bsp, ich war gerade beim Abtauchen und hörte wie mein Buddy mich warnt und an meine Flasche klopft. Ich drehte mich darauf hin um und was schwimmt direkt auf mich zu ein Mola, Mola. Ok hier wäre ich wahrscheinlich nicht schnell genug gewesen und wenn doch wäre meine schok starre zu lang anhaltend gewesen :kugel . Naja so ein klein Buss ist schon was schönes und im ggf hätte ich gerne etwas dabei, auch wenns nicht perfekte Bilder werden. Soll ja nur mir und meiner Fam reichen, bzw dazu dienen meinem Mann doch mal noch interesse zu bereiten.

Also nochmal vielen Dank Stephan.

Ich hoffe ich finde im Laden das passende:-)
:tschuess:



Werner
Inventar
Beiträge: 8841
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Werner » 17.11.2014, 15:56

Hey, vielleicht ist dieser Artikel was für dich:

http://www.dpreview.com/articles/249126 ... ra-roundup

und hier sind Fotos, ich bekomme gerade Lust darauf:

http://www.dpreview.com/articles/378223 ... hotography
Der Autor hat eine Nikon D 7100. Es gibt die Einsteigermodelle der DSLR Kameras ab 300 € mit Objektiv und für 450 € die Pentax K50 die Wettergeschützt ist, also sehr gut für Thailand mit Regen, Sornkarn und Sand am Strand. Hinzu musst du noch ein Licht besorgen, am Besten keinen Blitz sondern eine wasserdichte LED Leuchte, keine Ahnung was es da gibt.

Für 500 solltest du vielleicht eine schöne Systemkamera und ein wasserdichtes Gehäuse kaufen,

z. B. diese Nikon schafft 15 m.
http://www.dpreview.com/products/nikon/slrs/nikon_aw1
Und diese Ricoh hier:
http://www.dpreview.com/products/pentax ... ricoh_wgm1
Sieht echt wasserfest aus. 30 Feet sind etwa 10 m
Auch diese Pentax hier:
http://www.dpreview.com/products/pentax ... entax_wg10

Die haben sicher auch Programmen für Unterwasser Fotografie, musst mal sie Specs nachschauen.

Gruß, W.



Benutzeravatar
iason
Stammgast
Beiträge: 138
Registriert: 25.12.2009, 17:45

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von iason » 17.11.2014, 16:11

Hallo noch mal,

den Film mit Leopardenhai ( hat meine Frau mit einer Lumix FT1, habe mich geirrt mit FT2, und! einem zusätzlichen Tauchbeutel aufgenommen. Dadurch etwas unschärfer, aber eine schnelle und leichte Lösung. Wenn du nicht soo viel tauchen wirst, geht das auch.

Gruß iason



Werner
Inventar
Beiträge: 8841
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Werner » 17.11.2014, 18:02

beeindruckende Tonaufnahme, das ruhige Atmen, und das ganze drei Minuten auf der Verfolgungsjagd. Sag mal war das noch bevor der Hai ihr das Bein abgebissen hat oder danach? Wie hast du die Kamera wieder gefunden? Hattest du eine mit Wlan und GPRS gekauft? Dann kann man die sicher sehr einfach orten und auch noch Jahre später ausgraben wenn die im Beutel im Schlick liegt.

Nee, Spaß beiseite, schöner Hai, schöner Film. Das waren also praktisch nur zwei Plastiktüten um die Kamera herum. Nicht übel.

W.



Jura

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Jura » 17.11.2014, 18:05

Hallo iason,

wie lange nutzt den deine Frau die Kamera schon?
Kann man sicher gehen das diese Beutel Wasserdicht bleiben und bis wieviel Meter nutzt sie diese?
Wäre ne günstige Option und vielleicht dann doch noch zu überlegen, da ich vielleicht einmal im Jahr die Cam nutzen würde:-).

Danke für den Tipp und das Video schonmal.



Sandra

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von Sandra » 17.11.2014, 22:02

Wir haben eine Canon Power Shot SX240hs, mit dem passenden Gehäuse. Damit sind wir die letzten Jahre super zufrieden gewesen.
Mein Mann nutzt zwar auch immer noch unsere Unterwasserlampe mit Schiene dazu, ich geht aber nur mit der Kamera runrer.
Hält auch gute Tauchtiefen aus, wenn ihr damit doch mal anfangen wollt.
Film und Fotos sind super, alles ohne Probleme ohne Zusatzlicht in Schnorcheltiefen. Vor allem die Filme sind wirklich super damit.
Das Gehäuse ist nicht zu groß, und vom Handling her recht einfach.

Sollte aktuell bezahlbar sein, da es kein aktuelles Modell mehr ist.



Benutzeravatar
iason
Stammgast
Beiträge: 138
Registriert: 25.12.2009, 17:45

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von iason » 17.11.2014, 22:15

Hallo Jura,

die alte Lumix FT1 war nur bis 3 meter wasserdicht aber mit einem DicaPack Beutel ging es auch tiefer. Die Lumix FT5 ist bis 13 m wasserdicht, ich denke mal, dass ein DicaPack Beutel die Sicherheit noch erhöhen wird. Das Focusfenster ist aber aus halb-elastischem Material und verzerrt die Aufnahme.

Werner, die neueren Lumixen haben GPS an Bord, ein Bein oder andere Gliedmaße lassen sich so leichter wiederfinden :wink:

Bei uns wurden die Panasonic nach einiger Zeit unsicher, 2 sind abgesoffen trotz Pflege der Dichtung und vorsichtiger Behandlung. Mittlerweile ist es uns zu teuer für jeden neuen Thailand Schnorcheltrip eine
Neue zu kaufen. Wer nur 1 oder 2 mal ins Wasser geht, der ist damit gut bedient, eignet sich für staubige Baustellen und Wintersport genau so gut.

Gruß iason



Benutzeravatar
hirogen
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 24.09.2010, 11:02

Re: Unterwasser Fotografie

Beitrag von hirogen » 18.11.2014, 07:44

Ich kann Predator_Jo nur bedingt zustimmen: Sein Grundansatz ist zwar Richtig, aber sonst ist er auf dem Holzweg, was die Kompaktkameras und das Fotografieren angeht.
- Wichtig ist, dass man sämtliche Parameter komplett manuell steuern kann (Belichtung, Blende, ISO, Blitzstärke)
- Die Kamera sollte auch über einen RAW Modus verfügen (nur so kann man die Bilder adäquat nachbearbeiten)
RICHTIG!!
Ganz wichtig ist eine anständige Beleuchtung ab Tiefen über 10 Metern (und bei schlechter Sicht bereits darüber) benötigt man eine externe Beleuchtung (Großer Blitz oder immer mehr im kommen eine permanente LED Beleuchtung, welche auch für Videos genutzt werden kann)
Kommt drauf an, was man fotografieren möchte. Nacktschnecken und alles was an und um die Korallen schwirrt und hängt, reicht auch der interene Blitz. Durch den Blitz kommen dann die schönen Farben erst raus, die man mit Auge erst gar nicht Unterwasser erkennt. Ich habe schon schöne Fotos von Schildkröten, Tintenfische, Kugelfische Muränen, Rochen, Haie ect. gemacht, nur mit dem internen Blitz. Und diese Bilder sind wirklich schön geworden. Bei schlechter Sicht, bringt kein Blitz was. Schlechte Sicht ensteht, weil?....genau, Plankton oder anderes Kleinzeugs im Wasser umher schwirrt, was die Sicht trübt. Da bring kein Blitz was, weil die kleinen Partikel im Wasser nur das Licht reflektieren. Wäre evtl so, als wenn Du im dichten Nebel eine Person mit Blitz fotografieren willst.

die Kompakten sind generell deswegen nicht so gut, weil die mit den veränderten Bedingungen unter Wasser nicht gut klar kommen. Die Automatiken versagen hier ganz einfach. Eine Belichtung und auch ein Weißabgleich funktionieren unter Wasser ganz anders als an Land, das führt dazu, dass die Bilder Farbstiche bekommen, und komisch belichtet werden. Die kleinen Kameras drehen auch gern mal die ISO hoch, wenn es etwas dunkler.
Eben nicht :wink:

Ich habe mir zb damals von Canon die S95 gekauft. Mittlerweile gibt es, glaube ich, schon die S110?!?! Ist eine Kompaktkamera, die aber RAW Format verarbeiten kann. Außerdem kann man damit auch einen Weißabgleich mit Graukarte machen. Die Kamera ist Lichtstark und komplett wie eine DSLR zu bedienen. Also, manuelle Belichtung, ISO und Blende kann man einstellen. Genau deswegen habe ich mir diese Kamera für das Tauchen gekauft. Über Wasser benutze ich auch eine normale Spiegelreflexkamere (und auch keine Billige mit Kit-Objektiven). Aber für das Tauchen reicht auch wirklich diese kleine S95 bzw halt eine aktuelle S110 oder ähnliches in dieser Richtung.

Canon bietet auch Gehäuse für die Kameras an. Ich habe aber zb. ein Gehäuse von Ikelite gekauft (einfach mal danach googlen). So habe ich auch die Möglichkeit, mir für dieses Gehäuse einen externen Blitz zu kaufen, falls ich einen möchte.

Fazit: Für ein paar Fotos zwischendurch beim Tauchen, reicht locker eine Kompaktkamera. Aber man muss halt wissen, welches Model kann das, was ich brauche. Es gibt ein paar Kameras in der Kompaktklasse, die auch RAW verarbeiten und wo alles incl Weißabgleich manuell einstellbar ist. Eine gebrauchte S100 und ein Gehäuse neugekauft, sollten 500€ ausreichen - und Du hast auch eine kleine Reisekamera die in jede Hemdtasche passt.



Antworten