Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Impfungen und Malaria

Tipps und Informationen für das Reisen in Thailand und Asien allgemein. Gesundheitstipps, Reisezeit und Visa, sowie das Reisen mit Bus, Bahn und Schiff in Asien und Thailand.
Forumsregeln
Wie komme ich innerhalb Thailands von A nach B und allgemeine Reistipps fuer den Urlaub in Thailand. Fragen zu Fluegen bitte unter "Airlines, Flughaefen und Stoppover" posten.
Im Interesse der Gesamtuebersicht bleibe bitte beim Thema und wahre die Netiquette fuer ein faires Miteinander in diesem Forum.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!
SuHi
Stammgast
Beiträge: 39
Registriert: 26.02.2017, 20:37

Impfungen und Malaria

Beitrag von SuHi » 04.03.2017, 11:03

Guten Morgen zusammen, in einigen Tagen habe ich eine Reiseimpf- Beratung bei meinem Arzt und wollte vorher gerne mal eure Erfahrungswerte hören. Ich Reise von Chiang Mai über Bangkok nach Koh samui - immer mal wieder mit einem Zwischenstopp in einem der Nationalparks. Das ganze Juli August ....
Bin eher ein Impfgegner und möchte nur das nötigste machen .
Freu mich über Rückmeldungen !Malaria Phrophilaxe habe ich mal für Venezuela genommen und mir war hundeelendig schlecht wenn ich das irgendwie vermeiden kann ......

Lg Susanne



HansomeMan
Stammgast
Beiträge: 72
Registriert: 20.10.2016, 19:47

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von HansomeMan » 04.03.2017, 16:03

Freunde von uns, die regelmäßig nach Thailand kommen, haben uns folgendes dazu erklärt:

1. Malaria in Thailand kann man sich höchstens auf ausgefallenen Dschungel-Trekkingtouren einfangen, wenn man ohne Fliegennetz schläft.
2. Sollte das tatsächlich passieren, dann ist man in einem Thai-Krankenhaus 10x besser aufgehoben als in einer europäischen Tropenklinik.
3. Was man in gewissen Gebieten befürchten muss, weil auf dem Vormarsch, ist Dengue-Fieber. Dagegen gibt es aber dzt. ohnedies keine Prophilaxe.

In anderen Worten: Vergiss die Malariaprophilaxe.



Benutzeravatar
Lui
Inventar
Beiträge: 560
Registriert: 26.01.2004, 21:01
Wohnort: NRW-Mülheim an der Ruhr/ That Phanom

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Lui » 04.03.2017, 16:04

Suchfunktion nutzen, das Thema hatten wir schon 1000 Mal.
Gruß
Lui



smile
Inventar
Beiträge: 7494
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von smile » 04.03.2017, 16:31

Lui hat geschrieben:Suchfunktion nutzen, das Thema hatten wir schon 1000 Mal.
Gruß
Lui
Sehe ich nicht so wild. Theoretisch könnten wir auch FAQ´s erstellen und mit max 100 Fragen wäre fast alles abgegessen und wir schließen ab und werfen den Schlüssel weg. ;)
Das immer dieselben Fragen gestellt werden gibt auch "neuen" Usern die Möglichkeit ihre Erfahrungen einzubringen zu fragen und Diskussion im Gang zu halten. ;)



Benutzeravatar
Lui
Inventar
Beiträge: 560
Registriert: 26.01.2004, 21:01
Wohnort: NRW-Mülheim an der Ruhr/ That Phanom

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Lui » 04.03.2017, 19:18

Also gut...meine Meinung dazu:
SuHi hat geschrieben:...in einigen Tagen habe ich eine Reiseimpf- Beratung bei meinem Arzt und wollte vorher gerne mal eure Erfahrungswerte hören.
Der Arzt wird auf jeden Fall sagen: Thailand, oh mein Gott, sind Sie wahnsinnig? Sie werden sterben! Sie brauchen in jedem Fall Medikament A, ich spritze Ihnen jetzt noch B und wenn ich Ihnen Medikament C auch noch auf Privatrezept verschreibe sind Sie auf der sicheren Seite und die nächste Rate für meinen Benz ist auch bezahlt. aetch
SuHi hat geschrieben:Ich Reise von Chiang Mai über Bangkok nach Koh samui -
Alles Orte in denen es normalerweise keine Malariamücken gibt. :klatsch
SuHi hat geschrieben:Das ganze Juli August
Also in der Regenzeit, wo es also mehr Mücken gibt als sonst. :klatsch

Ich bin in der glücklichen Lage, in den letzten 10 Jahren immer mindestens zwei Monate zusammen mit meiner thail. Frau in Thailand verbringen zu dürfen. Ich habe noch nie irgendwelche Medikamente eingenommen, bin allerdings gegen Hepatitis geimpft, das ist in Thailand eher ein Thema, da sich nach dem Stuhlgang kaum jemand die Hände wäscht und das Essen dementsprechend belastet sein kann.
Abends ab Dämmerung lange Kleidung benutzen incl. Socken, evtl. mit Autan o.ä. einschmieren, fertig.
Bei Wahl der Unterkunft auf Moskitoschutz achten, gibt es Netze an den Fenstern, sind die Fenster& Türen Mückendicht etc...Bin seit zwei Tagen wieder zurück in D, kann mich an keinen Mückenstich erinnern...hatte ich diesen Urlaub einen?
In Th. für ca. 1,5€ diese elektrische Fliegenklatsche (Mei Ti Jung) kaufen, damit grillst Du jede Mücke und auch anderes Getier in der Luft...
Selbst wenn Dich eine sticht, es gibt zig Mückenarten die Dich stechen können, nur diese getigerten Malariamücken können auch Malaria übertragen und die gibt es an den Orten wo Du Urlaub machst aber nicht...also nicht verrückt machen lassen.
Dann bricht das Malaria auch erst 9-14 Tage nach der Infektion aus, da bist Du evtl. schon wieder in D?
Wenn Du länger in Th. bleibst nimm Dir ein Fieberthermometer mit, solltest Du Fieber bekommen und Du weißt nicht warum, jedes Dorfkrankenhaus kann Blut abnehmen,einen Malaria Schnelltest machen und Dich retten!
Frag mal Deinen Reisearzt wie viele Malariapatienten er schon hatte und dann frag mal nen Arzt in Th.
Ich würde lieber zum thail. Dorfmedizinmann gehen als zu meinem überstudierten deutschen Hausarzt.



smile
Inventar
Beiträge: 7494
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von smile » 05.03.2017, 16:37

Ich sehe das ähnlich wie Lui. Mein Gedanke: Für mich 20 Jahre Thailandurlaub ohne Prophylaxe, meine Frau lebt ohne Medikament und ohne Malaria über 40 Jahre dort, Mutter 70+, Schwestern über 40 ... nix Malaria, nix jeden Tag Autanbad.

Einfach mal googel anwerfen und schauen wieviel Menschen in TH. an Malaria sterben ... Moped fahren ist gefährlicher!



Werner
Inventar
Beiträge: 8792
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Werner » 06.03.2017, 20:42

SuHi hat geschrieben:Guten Morgen zusammen, in einigen Tagen habe ich eine Reiseimpf- Beratung bei meinem Arzt und wollte vorher gerne mal eure Erfahrungswerte hören. Ich Reise von Chiang Mai über Bangkok nach Koh samui - immer mal wieder mit einem Zwischenstopp in einem der Nationalparks. Das ganze Juli August ....
Bin eher ein Impfgegner und möchte nur das nötigste machen .
Freu mich über Rückmeldungen !Malaria Phrophilaxe habe ich mal für Venezuela genommen und mir war hundeelendig schlecht wenn ich das irgendwie vermeiden kann ......

Lg Susanne
Ende Juli-August, das bedeutet Regenzeit. Da ist es für euch eher wichtig raus zu finden welchen Nationalpark ihr tatsächlich besuchen wollt. Und besonders wohin ihr tatsächlich wollt. Also die Tour von CNX über BKK nach Samui ist nicht schlecht. Ich würde die Tour allerdings auch nach dem tatsächlichen Wetter vor Ort variieren und dem Regen/Sturm aus dem Weg gehen.

Malaria Prophylaxe macht Sinn, wenn ihr in ein Malaria Gebiet reist, wo die gerade ausbricht oder auf dem Amazonas den Dschungel erkunden wollt wo die ständig ein Problem ist. Malaria ist in Thailand vorhanden aber eigentlich eher selten. Es gibt sehr selten mal begrenzte Ausbrüche bei dem z. B. ein ganzen Tal mit Malariamücken verseucht ist und fast die ganze Bevölkerung erkranken. So einen Ausbruch zu erleben ist allerdings für Touristen sehr unwahrscheinlich. Das gibt es z. B. Tälern in der Grenzregion zu Myanmar.

Eine Regel ist: Je primitiver ihr lebt, desto höher die Gefahr. Ein Zimmer mit Klimaanlage hat deutlich weniger Mücken als eine Hütte mit Mückennetz. Ein Restaurant ist im Gegensatz zum Essen auf der Straße mückenfrei. Aber das schützt auch nicht immer, sogar Minister erkrankten an Malaria, in Afrika.

Ihr braucht ein Mückenmittel dass ihr auf die Haut auftragt, JAICO oder AUTAN oder eines der vielen anderen, Hauptsache viel DEET - Chemie, sonst wirkt das nicht. Das gibt es in Thailand in den Drogeriemärkten und Apotheken auch davon gibt es jede Menge. (Ich persönlich nutze Jaico und kaufe das bei der Ankunft in Thailand) Dann noch lange Hosen, Socken, Hemden mit langen Ärmel, besonders in Gebieten mit vielen Mücken und am frühen Abend. Damit habt ihr den wichtigsten Teil der Malariaprophylaxe bereits erledigt, die Vermeidung von Mückenstichen.

Es ist nicht nötig eine Prophylaxe in Form von Tabletten einzunehmen.

Es ist auch nicht nötig ein Mittel wie Lariam oder Malarone "zur Sicherheit" zu kaufen. Es ist eigentlich auch Schwachsinn, lest den Beipackzettel, dann erkennt ihr, dass ihr mit den 8 Tabletten nie im Leben hin kommt, wenn euch die Malaria tatsächlich erwischt. Da hilft dann die Klinik und die macht es besser. Kliniken gibt es überall im Land.

Es macht Sinn in Thailand ein Klinik aufzusuchen wenn ihr Sorge habt ob ihr Malaria habt. Es kann ja auch Denguefieber sein, dann wirkt euer teures Malariamittel nicht und ihr braucht was anderes. Meist, (bei mir) ist es einfach nur eine Erkältung von der Aircon, mehr nicht. Der Klinikbesuch wird weniger als eine Packung "Sicherheitsmedikament Malarone" kosten und den bezahlt die Reise KV.

Also, keine Sorge. Schützt euch vor Mückenstichen und sucht eine Klinik auf wenn ihr krank werdet. Damit ist euer Leben und der Urlaub gerettet.

Gruß, Werner.

ps. Ich habe noch eine Packung Lariam, hatte mal 90 DM gekostet, war damals richtig viel Geld, ist antik und abgelaufen . . .



Ute60
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 27.08.2010, 14:04

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Ute60 » 07.03.2017, 04:38

Also die Tabletten als Malaria Prophylaxe sind unnütz und haben nur zu Resistenzen geführt weil meistens sinnlos.

Allerdings breitet sich ein Moskitostamm aus der eben auf nichts mehr reagiert, allerdings wohl in der Grenzregion zu Myanmar.

Was die Repellents betrifft, da wirkte bei mir das Anti Brumm überhaupt nicht, hätte die Mücken einzeln damit totwerfen müssen. Dazu - ok - im Urlaub geht das ja vieleicht noch mit den DEET Mitteln, aber wenn man hier lebt? nee da ist mir persönlich Zitronengras Öl wesentlich sympatischer weil ungiftig. Gibt ein Spray bei Big C, kostet knapp 100 Baht und wirkt.

Gut die Fliegen sind da scheins nicht so anti eingestellt und ja hier stechen auch Fliegen und das kann ganz schöne Quaddeln geben, eben allergische Reaktionen die aber nicht weiter tragisch sind. Aber alles was Fieber verursacht ist :evil:

Wie Werner sagt, mit Beschwerden in die Klinik, denn es könnte diverses Anderes sein. Z.B. ist im Augenblick wohl irgendwas anderes im Umlauf, Bakterien die selbst kleinste Wunden, z.B. aufgekratzter Mückenstich, zu lebensbedrohenden Erkrankungen machen können. Freunde die schon 28 Jahre hier leben hatten plötzlich sehr hohes Fieber und mußten ins KH, wurden operiert weil da im Untergrund schon schlimme Schäden von diesen Bakterien waren. Mußte komplett ausgeschnitten werden. Er liegt noch im KH und das schon über eine Woche.

LG Ute



serenity
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 07.07.2007, 22:54
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von serenity » 08.03.2017, 13:30

Ute60 hat geschrieben: Z.B. ist im Augenblick wohl irgendwas anderes im Umlauf, Bakterien die selbst kleinste Wunden, z.B. aufgekratzter Mückenstich, zu lebensbedrohenden Erkrankungen machen können. Freunde die schon 28 Jahre hier leben hatten plötzlich sehr hohes Fieber und mußten ins KH, wurden operiert weil da im Untergrund schon schlimme Schäden von diesen Bakterien waren. Mußte komplett ausgeschnitten werden. Er liegt noch im KH und das schon über eine Woche. LG Ute
Deshalb ist genauso wichtig wie eine gute Prophylaxe, dass man etwas dabei hat, damit der Juckreiz schnell aufhört. Denn wenn man nicht kratzt, entzündet sich normalerweise auch nix.
Es gibt da eine ganze Menge, angefangen von so Hitzedingern, die man auf den Stich presst bis Tiger Balm - die weiße Variante wirkt sehr gut gegen Juckreiz! Ich hab außerdem immer ein kleines Tübchen mit einer Lokalanästhetikum-Creme dabei - heißt Emla und gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Salbe auf den Stich - 10 Minuten später weiß man gar nicht mehr, wo man gestochen wurde...
Früher hab ich mich immer blutig gekratzt, vor allem, wenn es irgendwo Sandflies gab!


Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/

Werner
Inventar
Beiträge: 8792
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Werner » 09.03.2017, 00:38

Naja. Also das Mitnehmen von Malarone macht noch keine Resistenz sondern nur Kosten.

Ja, die Bakterien in Thailand sind schon heftig. Ich hatte mich am Schienbein an der Bettkante gestoßen, Anfang Februar, eine kleine Wunde, etwas Blut, nichts aufregendes, erst einmal abgewischt und ignoriert, bis da ein paar sehr kleine Fliegen drauf hockten, auf dem Balkon im Hotel. Ok, also noch mal gut desinfiziert, abgedeckt mit einem Pflaster. Weiter nicht drum gekümmert, natürlich schwimmen im Pool, im Meer. Irgendwie hatte es sich ein wenig entzündet unter dem Pflaster. Aber warum, war doch nur eine kleine Schürfwunde . . . Also dann hatte es sich heftig entzündet. Ich hatte die letzten 4 Wochen alles drauf gepackt was da ist inklusive Antibiotika aus Thailand. Die weißen Blutkörperchen hatten extrem viel zu tun, sieht man an dem aufgewölbten Wundrand. Nun, nach 4 Wochen sieht man nur noch eine flache deutlich dunklere Stelle, die Entzündung ist vorbei. Aber 4 Wochen hatte mein Körper gegen die Keime gekämpft. Das ist schon etwas viel für eine kleine Schürfwunde an einem Bettrahmen.

Es gibt einfach Keime die in Wunden eindringen und Menschen heftig krank machen, auch hier in Deutschland gibt es Keime die einen fast erledigen könnten. Ich rate dazu Desinfektionsmittel aus Deutschland mitzubringen und in Thailand einen kleinen Einkauf in der Apotheke zu machen damit man Wunden gut versorgen kann.

Ute, es gibt auch in Europa Fliegen, die stechen oder beißen. In Schweden hatte so ein Fliegenfiech vor 20 Jahren im Flug ein Stück aus meiner Freundin raus gebissen, etwa 1 x 1 x 1 mm groß war das Loch das danach fehlte, wenn man sich 1.000 davon vorstellt . . .

W.



Ute60
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 27.08.2010, 14:04

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Ute60 » 09.03.2017, 03:29

Hallo Serenety

Prophylaxe heißt ja das man schon vor Antritt der Reise was schluckt und da hab ich persönlich schon ganz üble Erfahrungen gemacht, war bei meiner ersten Indienreise. Da wird man womöglich von einer Malariafreien Mücke gestochen und so verbreiten sich die Stoffe und machen diese Fiecher immun. Ja was gegen den Juckreiz ist auch wichtig und der Tiger Balm ist super. Wenn man dann doch mal gekratzt hat ..... ich tue dann immer gleich Dermaheu Salbe drauf, bekommt man hier überall für kleines Geld. Ach ja, wenn es irgendwo juckt, man aber nichts findet (erstmal) dann hilft oft schon das Abwaschen mit einer Schwefelseife.

Hallo Werner,

habe da diese Fliegen im Verdacht die nicht so schnell wegfliegen wie Stubenfliegen und wenn sie sitzen sehen sie aus wie kleine Drachen, also nicht wie diese Urtiere sondern wie Dreiecke mit runden Enden, halt ähnlich wie Flugdrachen. Da wo die gestochen haben juckt es irgendwann mal und ist dann meist auch wieder vorbei, bis es dann wieder mal los geht und man denkt nicht mehr dran und schon ist die Haut offen und beginnt zu nässen. Wenn dann die netten Gesellen kommen die Du erlebt hast .....

LG Ute



Benutzeravatar
Lui
Inventar
Beiträge: 560
Registriert: 26.01.2004, 21:01
Wohnort: NRW-Mülheim an der Ruhr/ That Phanom

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Lui » 09.03.2017, 08:53

Werner hat geschrieben: Ich rate dazu Desinfektionsmittel aus Deutschland mitzubringen und in Thailand einen kleinen Einkauf in der Apotheke zu machen damit man Wunden gut versorgen kann.
In der thail. Apotheke gibt es Pises Powder, das sind so kleine orangene Tütchen für 12 Bath in denen so ein gelblich-weißes Puder steckt. Das schmiere ich mir, genau wie meine thail. Verwandschaft, grundsätzlich auf jede, noch so kleine Verletzung in Thailand. Ich kenne das Problem ebenfalls, wie sich ein winziger Kratzer am kleinen Zeh zum nicht mehr belastbaren,dick angeschwollenem, knallroten Fuß entwickeln kann. Mit diesem Puder ist die Wunde innerhalb weniger Stunden verschlossen, bzw. es hat sich eine Kruste gebildet, sodaß die Fliegen fern bleiben. Desinfektion mit diesen kleinen gelben Jod Fläschchen, hat immer gut funktioniert, gibts auch in jeder thail. Apotheke für wenige Bath, braucht man meiner Meinung nach auch nicht mitbringen.
Nur thail. Verbandszeug finde ich absolut unbrauchbar und sehr teuer, 1Binde kostet über 2Euro (82Bath). Besser etwas Verbandszeug & Kompressen z.B. aus dem alten KFZ Verbandskasten mitbringen, ist ja nicht schwer so etwas...
Je nachdem, was man machen möchte natürlich...dem Strandurlauber reicht das Pflaster aus der Apotheke...obwohl es diese weißen, komplett dichten Wundpflaster meines Wissens nach in Thail. auch nicht zu kaufen gibt...
Lui



smile
Inventar
Beiträge: 7494
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von smile » 09.03.2017, 10:51

Bei Schürfwunden etc. muss man meines Wissens eh jeden 2. Tag ins Krankenhaus/Nursery zum Verband wechseln. Scheint notwendig zu sein, ich hab da Thai´s gesehen die sich die 200 Baht augenscheinlich vom Mund abgespart haben.

Mein Rat ... mit Wunden/Abschürfungen in den Tropen nicht scherzen! Nehmt das ernst!



Laubfrosch
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 15.03.2008, 15:21

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von Laubfrosch » 09.03.2017, 14:52

nochmal zum Mückenstich: kann den Azaron Stift empfehlen. Hab ich immer dabei. Da hört das Jucken schnell auf (gut, am Anfang bissl beherrschen) und dann kratzt man auch nicht. Das ist, wie schon erwähnt, das wichtigste.

Conny



SuHi
Stammgast
Beiträge: 39
Registriert: 26.02.2017, 20:37

Re: Impfungen und Malaria

Beitrag von SuHi » 10.03.2017, 16:51

Dankeschön für die zahlreichen Antworten Das war sehr aufschlussreich !
Ich habe jetzt vor auf alles rund um Malaria zu verzichten einen mobilen mückenschutz denn man ohne deckenBefestigung nutzen kann überlege ich mir zu kaufen und mitzunehmen!was haltet ihr davon ?!dann kann ich auch in einfachen Unterkünften gut schlafen ohne zu überlegen ob das Moskitonetz jetzt beschädigt ist oder ob überhaupt eins da ist.

Ein Ziel macht mir noch Sorgen : ich wollte - sofern das Wetter es zulässt - zum Khao Sok NP.
Und da habe ich im Interne diverse Hinweise für Malaria Gebiet bekommen.....

LG Susanne

PS eure Berichte zu den Wunden fand ich auch sehr gut - Danke!



Antworten