Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Informationen und Fragen von der Geschichte Thailands und Asiens bis zur Gegenwart. Das Forensegment für Hintergrundinformationen zu den Urlaubszielen in Südostasien.
Forumsregeln
Hintergrundinfos zu den Reisezielen in Asien und Thailand. In diesem Forensegment geht es vorranging um Informationen, da TUK TUK - Thailand Reisetipps eine Reiseforum und kein politisches Diskussionsforum ist. Dem entsprechend wird dieses Forensegment sehr streng und konsequent im Interesse der wertfreien Information moderiert. Themen oder Postings in denen weitestgehend kein Bezug zu einem Reiseforum zu erkennen ist, werden kommentarlos gelöscht.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!
Antworten
Caveman
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman » 06.02.2018, 11:41

martin hat geschrieben:Unabhängig davon, dass Thailand keine Führerscheine "umschreibt", wieso sollte der dt. Führerschein denn in DE seine Gültigkeit verlieren?
In Deutschland koennen Fuehrerscheine aus bestimmten Laendern tatsaechlich umgeschrieben werden. Dann wird der auslaendische Fuehrerschein aber eingezogen und entweder der ausstellenden Behoerde uebergeben oder bis zu hoechstens 3 Jahre behoerdlich verwahrt und anschliessend vernichtet. Thailand schreibt aber keine Fuehrerscheine um und zieht somit auch keine auslaendischen Fuehrerscheine ein.

Thailand ist auch Vertragspartei des Internationalen Abkommens ueber Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926. Thailand hiess damals aber noch Siam und ist somit nicht unter dem Namen Thailand unter den Vertragsstaaten zu finden sondern unter dem alten Namen Siam.

Gruss
Caveman



Franz
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 12.06.2012, 08:11

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Franz » 06.02.2018, 13:29

Hallo,

vom Generalkonsulat in Frankfurt, bekam ich heute folgende Antwort:

"vielen Dank für Ihre Anfrage. Bezüglich Ihrer Anfrage müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir leider keine Information zu dem internationalen Führerschein aus Deutschland haben. Wir wollen aber auch keine falsche Information geben."

Schau mer mal, ob ich aus Berlin und vom DLT in Thailand auch noch Antworten bekomme.



Caveman
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman » 06.02.2018, 14:45

Franz hat geschrieben: Schau mer mal, ob ich aus Berlin und vom DLT in Thailand auch noch Antworten bekomme.
Ja mach das, mach ruhig die Pferde scheu. Wenn du in Thailand 3 verschiedene amtliche Stellen um eine Rechtsauskunft bittest, wirst du entweder gar keine oder 3 verschiedene Antworten bekommen.

Gruss
Caveman



Thorsten
Inventar
Beiträge: 893
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten » 06.02.2018, 18:16

Caveman hat geschrieben:Ein nach dem Wiener Uebereinkommen ausgestellter internationaler Fuehrerschein wird in Thailand tatsaechlich nicht als Fuehrerschein akzeptiert, sehr wohl aber als Uebersetzung des jeweiligen nationalen Fuehrerscheins. Damit darf man bei voruebergehenden Aufenthalten von bis zu 90 Tagen in Thailand legal die Fahrzeuge fuehren, auf die sich die Fahrerlaubnis aus dem Heimatland erstreckt.
Gruss
Caveman
Also @Cave, bei allem Respekt und das ist jetzt auch nicht böse gemeint......Hättest du für deine obige Ausführung (rot) auch eine von offizieller Seite herausgegebenen Quellennachweis, den du hier anfügen könntest? Oder ist das so eine Annahme von dir?

Gruß
Thorsten



Thorsten
Inventar
Beiträge: 893
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten » 06.02.2018, 18:25

Caveman hat geschrieben:
Franz hat geschrieben: Schau mer mal, ob ich aus Berlin und vom DLT in Thailand auch noch Antworten bekomme.
Ja mach das, mach ruhig die Pferde scheu. Wenn du in Thailand 3 verschiedene amtliche Stellen um eine Rechtsauskunft bittest, wirst du entweder gar keine oder 3 verschiedene Antworten bekommen.

Gruss
Caveman
Ich finde das hat jetzt nichts mit Pferde scheu machen zu tun was @Franz anfragt . Man will doch irgendwo auch schon eine Art Rechtssicherheit haben. Die deutsche Botschaft in BKK weißt doch offensichtlich darauf hin das die in Deutschland ausgestellten internationalen Führerscheine keine Gültigkeit haben. Da finde ich es schon nur als legitime das man mal nachfragen tut, welche Möglichkeiten es gibt legal im Land Fahrzeuge zu fahren. Einen Thai Führerschein bekommt man m.W. nur wenn man in Thailand eine Anschrift+ Aufenthaltsgenehmigung hat......so wie du ja auch richtig schreibst.



martin
Stammgast
Beiträge: 85
Registriert: 07.09.2017, 08:08

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von martin » 06.02.2018, 18:44

Ganz unten steht bei dem Link eine aktuelle Aussage des AA - nichts Genaues weiß man nicht.

https://www.thailandsun.com/thailandsun ... ng-196.php



Benutzeravatar
Lui
Inventar
Beiträge: 562
Registriert: 26.01.2004, 21:01
Wohnort: NRW-Mülheim an der Ruhr/ That Phanom

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Lui » 06.02.2018, 18:59

Auf der von Franz verlinkten Seite steht ganz am Ende: ©1995 - 2018 Auswärtiges Amt
Da wir gerade Anfang Februar haben, lese ich das jetzt so, das nun neuerdings (seit Aktualisierung 2018) keine internat. Führerscheine mehr akzeptiert werden? Ich möchte mir aber bald wieder bei Budget Thailand einen Mietwagen nehmen. Bisher war der mehrjährige int. Führerschein dort immer ausreichend, den wollte man aber auch immer sehen und der wurde auch immer kopiert bevor ich den Mietwagen bekommen habe. Nun bin ich schwer verunsichert, bekomme ich denn nun künftig noch ein Auto dort?
Kann ich denn einen thail. Führerschein und einen deutschen gleichzeitig besitzen? Gelbes Hausbuch bekomme ich nur mit eigenem Haus oder kann ich versuchen mich ins Haus meiner thail. Verwandschaft eintragen zu lassen und dann den thail. Führerschein machen? Dann hätte ich Ruhe und dürfte auch legal meinen Roller fahren, den ich ja eigentlich mit meinem deutschen Führerschein auch nicht fahren darf (max. 50cm3).
Lui



Thorsten
Inventar
Beiträge: 893
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten » 06.02.2018, 19:15

martin hat geschrieben:Ganz unten steht bei dem Link eine aktuelle Aussage des AA - nichts Genaues weiß man nicht.

https://www.thailandsun.com/thailandsun ... ng-196.php
Danke für den Link @martin. Der schreibt einen Weg auf, bei dem man einen Thai Führerschein bekommen kann, der dann 2 Jahre Gültigkeit hat. Mir ist nur nicht ganz klar, wie man als Tourist, der in Thailand u.U. in verschiedenen Hotels für insgesamt 3 Wochen residiert, eine Meldebestätigung bei einer thailändischen Meldebehörde bekommen soll. Ich gehe mal davon aus, das eine thailändische Behörde nur Meldebestätigungen ausstellt für Menschen die in Thailand fest gemeldet sind, also keine normalen Touristen die 3 Wochen im Land bleiben. Oder sehe ich das falsch?

Gruß
Thorsten



JT29
Inventar
Beiträge: 867
Registriert: 24.11.2004, 09:18
Wohnort: Südbaden / Ban Phai

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von JT29 » 06.02.2018, 20:23

Es ist schon interessant, dass dieses "Problem", das nun 50 Jahre besteht, erst jetzt aufpoppt :wink:

Der IFS ist eigentlich nur eine einheitliche Übersetzung des nationalen FS (das ja der Nachweis einer Fahrerlaubnis ist) ... ein guter Artikel dazu hier:

http://www.bernd-huppertz.de/Fachartike ... t%20FS.pdf

In den über 15 Jahren Thailand habe ich etliche Kontrollen hinter mir und leider auch zwei Unfälle - kein Problem bisher. Hab auch noch nie was gelesen, dass es zu Problemen kommen kann, wenn man für seine Fahrerlaubnis nicht die "richtige" Übersetzung seines FS dabei hat. Wenn ich aber z.b. auf Samui einen Roller miete und habe nur den B, dann ist das natürlich fatal.

Das "Problem" ist eigentlich aufgekommen, weil TH nicht mehr "unseren" IFS für die Ausstellung des TH-Führerscheins akzeptiert. Hier ist nun eine amtliche Übersetzung notwendig. Und das gleiche gilt ja auch bei uns. Der Australier muss hier auch eine amtliche Übersetzung (macht interessanterweise der ADAC) bringen, um hier einen deutschen FS zu bekommen.

Die Cook Inseln z.B. akzeptieren tatsächlich keinen ausländischen FS, den muss man vor Ort machen. Geht aber recht einfach und wenn man keinen Motorradführerschein hat, dann fährt man bei der Polizei über einen Parkplatz.



Thorsten
Inventar
Beiträge: 893
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten » 07.02.2018, 07:41

JT29 hat geschrieben: Das "Problem" ist eigentlich aufgekommen, weil TH nicht mehr "unseren" IFS für die Ausstellung des TH-Führerscheins akzeptiert. Hier ist nun eine amtliche Übersetzung notwendig.
Einen Thai Führerschein (egal ob umgeschrieben oder neu gemacht) bekommt man doch m.W. nur, wenn man im Land wohnt,bzw auch eine entsprechende Aufenthaltsberechtigung/Genehmigung hat. Sprich, ein normaler Tourist der 3 Wochen im Land ist, und u.U. in verschiedenen Hotels residiert bekommt doch sicherlich kein Thai Führerschein. In diesem Punkt darfst du mich gerne mit einer Quellenangabe von den Thai oder deutschen Behörden korrigieren.

Dafür gibt es doch diese Internationalen Führerscheine.

Gruß
Thorsten



Werner
Inventar
Beiträge: 8795
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner » 07.02.2018, 09:26

Was kostet es eigentlich wenn man den deutschen Führerschein in Thailand übersetzten lässt?

Nicht umsonst haben die auf den normalen europäischen Führerscheinen so kleine Zeichnungen von dem Fahrgerät drauf gedruckt, das ist wohl damit das jeder versteht, auch der Analphabet. Ist eigentlich fast idiotensicher. Aber zum vollständigen Verstehen feht noch die Liste was A auf Thai usw bedeutet mit den CCM und PS usw, damit auch der Polizist kapiert, dass ein gezeichnetes Auto auch ein Auto ist, und zwar ein richtiges und keines von Matchbox. Hier mal die Rückseite:

Bild

Gibt es eine Übersetzung in Thai im Netz, die man ausdrucken und dem Polizisten oder einem Übersetzter in die Hand drücken kann? Somit wäre der "internationale Führerschein" ja obsolet.

Gruß, W.



Benutzeravatar
chriwi
Inventar
Beiträge: 1857
Registriert: 13.02.2006, 12:51
Letzter Urlaub: Vietnam (Feb./Mar. 2018)
Geplanter Urlaub: Isaan / Jomtien (Feb. 2019)
Wohnort: Wien / A
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von chriwi » 07.02.2018, 11:16

Werner hat geschrieben:Was kostet es eigentlich wenn man den deutschen Führerschein in Thailand übersetzten lässt?
In der KSR 200 Baht. :kugel



Werner
Inventar
Beiträge: 8795
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner » 07.02.2018, 12:11

Was sagen denn die Autovermietungen in Thailand zu dem Thema?



JT29
Inventar
Beiträge: 867
Registriert: 24.11.2004, 09:18
Wohnort: Südbaden / Ban Phai

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von JT29 » 07.02.2018, 22:20

Thorsten hat geschrieben: Einen Thai Führerschein (egal ob umgeschrieben oder neu gemacht) bekommt man doch m.W. nur, wenn man im Land wohnt,bzw auch eine entsprechende Aufenthaltsberechtigung/Genehmigung hat. Sprich, ein normaler Tourist der 3 Wochen im Land ist, und u.U. in verschiedenen Hotels residiert bekommt doch sicherlich kein Thai Führerschein. In diesem Punkt darfst du mich gerne mit einer Quellenangabe von den Thai oder deutschen Behörden korrigieren.
Es kommt darauf an,w ie die Anwälte sagen. Es gibt wohl jetzt die Möglichkeit auch für kurzfristige Aufenthalte einen Führerschein zu bekommen. Auf der Seite der deutschen Botschaft steht dazu: "Die Umschreibung einer deutschen in eine thailändische Fahrerlaubnis kann auch für kurzfristige Aufenthalte in Thailand beantragt werden" .

Der Member "franky" im benachbarten Pattayaforum.net hat vor ein paar Tagen einen FS mit dem TM6 Formular in Chockckai bekommen, Gültigkeit 2 Jahre.
Als Österreicher wird sein IFS akzeptiert, Konsul Hofer in Pattaya macht aber auch die amtliche Übersetzung des deutschen FS.

Ob das nun bei anderen Dienststellen des DoT in Thailand auch so funktioniert, weiß ich nicht.



smile
Inventar
Beiträge: 7495
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von smile » 08.02.2018, 08:17

chriwi hat geschrieben:
Werner hat geschrieben:Was kostet es eigentlich wenn man den deutschen Führerschein in Thailand übersetzten lässt?
In der KSR 200 Baht. :kugel
Nee da bekommst du für 200 Baht den kompletten Führerschein für 500 einen kenianischen Pass. Dt. Pass kostet lt. BKA 20.000 soll aber selbst beim Einreisen nicht so einfach als Fake erkannt werden.
Aber da bekommst du ja auch gefälschte Frauen, gefälschte Goldketten, gefälschte was auch immer ;)



Antworten