Seite 3 von 8

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 08.02.2018, 08:23
von chriwi
smile hat geschrieben:In der KSR 200 Baht. :kugel
Nee da bekommst du für 200 Baht den kompletten Führerschein für 500 einen kenianischen Pass. Dt. Pass kostet lt. BKA 20.000 soll aber selbst beim Einreisen nicht so einfach als Fake erkannt werden.[/quote]Für den kenianischen Pass muss ich noch ein paar mal ins Sonnenstudio. :mrgreen:

Wenn mir jemand einen Kontakt bzw. eine genaue Anlaufstelle in der KSR nennen kann und will, dann bitte ich um PN. Nein, ich will keinen gefälschten Thai-Führerschein. Dazu bin ich zu feig.

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 08.02.2018, 08:47
von smile
chriwi hat geschrieben:
smile hat geschrieben:In der KSR 200 Baht. :kugel
Nee da bekommst du für 200 Baht den kompletten Führerschein für 500 einen kenianischen Pass. Dt. Pass kostet lt. BKA 20.000 soll aber selbst beim Einreisen nicht so einfach als Fake erkannt werden.
Für den kenianischen Pass muss ich noch ein paar mal ins Sonnenstudio. :mrgreen:

Wenn mir jemand einen Kontakt bzw. eine genaue Anlaufstelle in der KSR nennen kann und will, dann bitte ich um PN. Nein, ich will keinen gefälschten Thai-Führerschein. Dazu bin ich zu feig.[/quote]

Gefälschte Frauen kenne ich nur auf Samui. Dafür die komplette Truppe vom Starz Cabaret, da kann ich was arrangieren :kugel

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 08.02.2018, 08:49
von chriwi
Nein, mir geht's eher um's Druckereigewerbe. :klatsch

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 08.02.2018, 09:00
von smile
chriwi hat geschrieben:Nein, mir geht's eher um's Druckereigewerbe. :klatsch


Feigling ;)

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 08.02.2018, 09:21
von smile
Jetzt mal ohne Jux - obwohl es ist ja Fasching und meine blonde Langhaarperücke ist noch nicht da - "amtliche" Übersetzungen, die dann tatsächlich "amtlich" sind in Thailand zu bekommen ist russisches Roulette.

Das kannst du gleich bleiben lassen. Da sind so viele Faker unterwegs. Wenn du es "amtlich", "sicher" haben willst lass das in Ö machen geh zum Amt Stempel druff und fertig. Kostet Zeit kostet Nerven, aber dann ist es halbwegs sicher. Ob irgendein Dorfbüttel dann damit zufrieden ist ... :kugel die wollen doch gratis Mittagessen ...

Ich hab auf der Suche nach einem Deutschlehrer auf Samui so viele Flaschen am Telefon gehabt (amtlich bestellter Übersetzer/Deutschlehrer mit Zertifikat vom Goetheinstitut etc.), wenn ich für jeden Pfand bekommen hätte könnt ich heute Abend gratis essen gehen.

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 10.02.2018, 15:09
von Thorsten
Um mal wieder konstruktiv aufs Thema zurück zu kommen.....

So einen Internationalen Führerschein vom Abkommen in Paris vom 24.April 1926 habe ich mir mal vor 2 Jahren von meiner Führerscheinstelle in D ausstellen lassen, da steht Thailand (nicht Siam) mit auf der Innenseite vom Deckblatt drin. Den habe ich sogar noch. Warum wird der in Thailand plötzlich nicht (mehr) anerkannt?

Gruß
Thorsten

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 12:50
von Werner
Hey, Verwirrung macht doch Spaß:

Hier die Wikipedia Seite.
Da stehen lustige Dinge drin, z. B. dass man in Deutschland keinen in den USA oder Thailand gültigen internationalen Führerschein gemäß des "Genfer Abkommens" von 12.8.1949 erhalten kann. In den USA werden deutsche internationale Führerscheine "kulanzweise" akzeptiert. Und der EU Führerschein wird ohne Rechtsgrundlage "gedultet". Mein Gott, ob das jeder Dorfsheriff weiß?

Und nun zu Thailand, zum Internationalen Führerschein steht da: "ja" und danach dann "max. 6 Monate gültig nach dem Genfer Abkommen über den Kraftfahrzeugverkehr“ (12. August 1949) Der Deutsche Internationale nach dem Straßenverkehrsabkommen von 1968 ist in Thailand nicht gültig!"

Aber Thailand ist auch dem Abkommen von 1968 beigetreten, Deutschland nicht, das wird lustig. Und wenn man dann Wikipedia Russisch klickt, ist Deutschland dabei und Thailand nicht, verstehe das mal einer.

Fakt ist, dass nur ein einziger Führerschein gültig ist, der nationale, heute EU Führerschein, der einem persönlich von der Behörde ausgestellt ist und nicht eingezogen ist. Alles andere sind eh nur Übersetzungen des Textes der da drin steht. Ich persönlich würde nun eine Liste mit den Klassen und Bildchen ausdrucken und da in Thai die Worte Moped, Motorrad, und Auto hinter schreiben lassen und fertig. Das ist die Übersetzung von dem Bildchen und dem Wort dahinter auf Thai.

Damit ist das dann erledigt, für immer, eine einfache Liste und der Europäische Führerschein ist übersetzt. Die dann in mehreren Kopien die man den Thai Polizisten verschenken kann.

Gruß, Werner. :drive :drive :drive :drive
Gruß, Werner.

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 13:58
von chris
Tja,
es ist eben nich so, dass man sich mal eben auf ein deutsches Forum oder Wikidingsbums berufen kann.
Sind halt keine anerkannten Quellen :lol:

Die Tatsache dass Autovermietungen in Thailand zwar mit internationaler Fahrerlaubnis Autos vermietet bedeutet nicht zwangslaeufig das es erlaubt ist.
Ich miete mir im Urlaub auch Fahrzeuge, bin mir aber auch bewusst, dass es Aerger geben kann.
Bisher hatte ich noch keinen und bei Kontrollen bin ich stets freundlich behandelt worden.

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 15:01
von smile
Mal so aus dem "echten" Leben. Ich kenne kaum einen Thai der wirklich einen Führerschein besitzt. Ggf. fragen die dich/mich sogar was das ist. Wenn du jemand tot fährst ist es eine Geldfrage. Der Ar sch von der Redbull Familie hat vor 2 oder 3 Jahren eine Polizisten tot gefahren. Ermittlungen laufen. Und die laufen teilweise so lange bis alle tot sind.
Ok oft ist die Fahrerlaubnis gefaltet sieht aus wie ein 1000 Baht-Schein und wird diskret übergeben.

Man lässt sich halt einen internationalen Führerschein ausstellen! Rechtssicherheit etc. hat man damit aber nicht im Sack. Was soll denn der Dorfbüttel im Esan, der kaum in Bangkok verstanden wird mit einem "englisch sprachigen" Führerschein bei einer Kontrolle anfangen? Schaut rein, kratzt sich am Kopp sagt "Jaja, krab" oder "Nono" das heist dann er braucht Geld fürs Mittagessen oder spart was für die neue Schuluniform vom Töchterchen.

Internationalen Führerschein ausstellen lassen! Defensiv fahren. Hoffen das nichts passiert!

Aber Rechtssicherheit wie wir die von Deutschland/EU kennen ... schau durchs Ofenrohr in die Alpen!

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 15:13
von Thorsten
Soweit das konstruktive Wort zum Sonntag, vielen Dank. :lol:

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 11.02.2018, 21:54
von martin
smile hat geschrieben:Mal so aus dem "echten" Leben. Ich kenne kaum einen Thai der wirklich einen Führerschein besitzt. Ggf. fragen die dich/mich sogar was das ist.


Das glaube ich nicht. Ist schon seit Jahren üblich, einen Führerschein für das entsprechende Fahrzeug zu haben, ausgenommen Kinder, die dürfen ja noch keinen machen :)

Die Thai-Polizei hat im Übrigen sehr wohl Vorlagen der Führerscheine verschiedenster Länder, die brauchen keine Übersetzung dazu.

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 11:30
von Werner
martin hat geschrieben: Die Thai-Polizei hat im Übrigen sehr wohl Vorlagen der Führerscheine verschiedenster Länder, die brauchen keine Übersetzung dazu.


Aber der EU Führerschein hat doch gar keinen Text drauf, den man übersetzen müsste, nun klar, vielleicht verwechselt einer das Geburtsdatum mit dem Vornamen, wollte schon immer Fünfvier heißen statt Werner. Aber da steht ja gar nichts von Auto oder Motorrad oder LKW drauf sondern da sind kleine Bildchen drauf, und nur eines mit einem Auto und das ist doch sehr eindeutig.

Gruß, Werner. :peace:

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 12:05
von Lui
Die Autovermietung Budget hat heute auf meine eMail geantwortet: eine englische Übersetzung (beglaubigt) des Führerscheins reicht für die Anmietung aus.
Auf meine Frage, ob denn die Versicherung bei einem größeren Schaden, trotz des Hinweises der deutschen Botschaft, auch zahlt, wurde natürlich nicht eingegangen.
Ich soll doch hier nachlesen: license and ID requirements VON 2016 !!!
Sehr hilfreich, aber immerhin bekomme ich scheinbar weiterhin einen Mietwagen bei Budget.
Lui

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 15:38
von Thorsten
Lui hat geschrieben:Die Autovermietung Budget hat heute auf meine eMail geantwortet: eine englische Übersetzung (beglaubigt) des Führerscheins reicht für die Anmietung aus.
Auf meine Frage, ob denn die Versicherung bei einem größeren Schaden, trotz des Hinweises der deutschen Botschaft, auch zahlt, wurde natürlich nicht eingegangen.
Ich soll doch hier nachlesen: license and ID requirements VON 2016 !!!
Sehr hilfreich, aber immerhin bekomme ich scheinbar weiterhin einen Mietwagen bei Budget.
Lui


Vielen Dank für die Neuigkeit.
Gemeint ist eine beglaubigte Übersetzung vom nationalen deutschen Führerschein? Der Internationale Führerschein (egal vom welchen Abkommen) ist doch u.a. auch in Englisch übersetzt, nur nicht beglaubigt. Oh je........
Wo lässt du das machen, in D? Gibt es da eine Liste von Übersetzern die das inklusive dem beglaubigen machen dürfen?

Gruß
Thorsten

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

BeitragVerfasst: 12.02.2018, 15:55
von Werner
Hier der Orignaltext:

"Drivers license and ID requirements

1. Must present a valid driver's license from country of residence.
2. A valid International Driving Permit is also required unless the renter has a license which is issued and printed, or translated and printed, in English.
3. All forms of documentation must be issued to the same person, in the same name and presented together at the time of rental."

1. Gültiger Führerschein vom Heimatland.
2. Ein gültiger internationaler Frührerschein ist erforderlich, wenn der Führerschein nicht bereits in Englisch ausgestellt und gedruckt wurde, oder in Englisch übersetzt und gedruckt wurde. Printet kann genauso gut Ausgedruckt bedeuten, also auch selber ausgedruckt.
3. Alle Dokumente müssen auf die selbe Person ausgestellt sein, mit dem selben Namen und müssen zusammen vorgelegt werden. Es reicht also nicht, wenn man etwas nachreicht oder nur auf dem Smartphone hat.

Also eine Übersetzung reicht aus. Oder liest hier jemand etwas von Amtlichem Dokument oder beglaubigter Übersetzung. Es geht ja um die Übersetzung der Wörter: Name, Vorname, Geburtsdatum, Ausstellungsdatum, Behörde . . . nicht um mehr. Die kleinen Symbole sind ja bereits "international".

Mich nervt es etwas, dass der "Internationale Führerschein" nur kurz gültig ist, obwohl die Korrekte Übersetzung der vorgenannten Wörtern ja unendlich gültig ist. Vielleicht kann man da ja mal ein neues Datum drauf schreiben und einen Stempel drauf drücken und das Ding verlängern. Ist doch völlig egal ob da 1 Jahr, 3 Jahre oder 20 Jahre drauf steht.

W. :peace: :drive