Seite 1 von 1

Die eingeschlossenen Fussballer ...

BeitragVerfasst: 07.07.2018, 16:17
von smile
Die Deutschen können scheinbar nicht nur nicht fussball spielen, schnell denken klappt scheinbar auch nicht so gut.

Nach einer Woche fällt dem THW ein wir haben ja 8 mobile Hochleistungspumpen-Einheiten, wenn die Thais mögen könnten wir 3 Einheiten hinschicken.

Die Thais haben rund 150 Mio Liter in 5 Tagen abgepumt. Das ist viel.

Die 3 komischen THW Einheiten würden 110 Mio Liter schaffen ... pro Tag! So trocken wie es hier ist könnte man auch 4 Einheiten ausleihen.

Re: Die eingeschlossenen Fussballer ...

BeitragVerfasst: 08.07.2018, 07:32
von martin
Hmm, da müssen doch bestimmt erst irgend welche Projektanträge gestellt werden, öffentliche Ausschreibungen, wer das Zeug nun hin transportiert, TÜV -Abnahme etc.

Re: Die eingeschlossenen Fussballer ...

BeitragVerfasst: 11.07.2018, 15:41
von Werner
Ja, man kann sicher den ganzen Berg leer pumpen und dann kollabiert der und das nächste Stadtarchiv kracht in die Baugrube oder besser gesagt in die Tiefe. Ob die Jungs das überlebt hätten ist fraglich. Vielleicht wären die auch in die Hochleistungspumpen geraten und . . . naja, stellen wir uns das besser nicht vor.

Die Amis sind schneller, die wollen einen Tunnel bauen in der eine Art U-Bahn durch die Höhle fährt, ein nettes Jahrhundertprojekt vom Tesla Chef.

Ich bin ja immer noch für den Schacht von oben mit einem schönen gläsernen Hochleistungsaufzug der die 800 m schnell schafft. Man könnte in einigen höher liegenden Höhlen anhalten die dann schön bunt ausgeleuchtet und mit klassischer Musik beschallt sind. Dann auf Minus 200 m das Restaurant. So macht Retten dann auch noch Spaß. Dauert nur 8 Jahre bis das fertig ist.

OK, Blödsinn, egal ob von Amis oder von mir, Schluss jetzt.

Die Jungs und der Trainer sind gerettet. Gut so. Gut gemacht, eine reife Leistung der Thais. Und viel Glück gehabt.

W.

Re: Die eingeschlossenen Fussballer ...

BeitragVerfasst: 15.07.2018, 08:41
von HansomeMan
Werner hat geschrieben:... Gut gemacht, eine reife Leistung der Thais. ...
Wobei die reife Leistung nicht zuletzt darin bestand, dass man nicht so von sich selbst überzeugt war, dass man alles besser könne, sondern die wesentlichen Teile der Planung und Ausführung den ausländischen Experten überließ. Wie man liest, waren es zwei Engländer, die die Rettungsaktion leiteten, und der australische Arzt hat auch seinen Anteil.

Die reife Leistung würde ich also nicht auf die Thais beschränken, sondern auf das ganze internationale Team!