Kambodscha als Selbstfahrer

Reisen durch Thailands Nachbarlaender wie Laos, Kambodscha, Myanmar oder Malaysia sowie andere Ziele auf dem asiatischen Kontinent.
Forumsregeln
Themen zum Reisen in Asien, auch Rundreisen durch Thailand und den Nachbarlaendern.
Bitte wahre die Netiquette fuer ein faires Miteinander in diesem Forum.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!

Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon madafranky » 08.02.2016, 19:58

Hallo,

wollte im Herbst Kambodscha mit Leihwagen bereisen. Wer hat Erfahrung damit?
Ist das überhaupt erlaubt erlaubt als Selbstfahrer?
Welche Papiere wären erforderlich?
madafranky
Asien Traveler
 
Beiträge: 60
Registriert: 17.10.2010, 15:28

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon chriwi » 09.02.2016, 07:49

Anbei eine Info des ÖAMTC.
Dateianhänge
Screenshot_2016-02-09-07-45-59-01.jpeg
Benutzeravatar
chriwi
Asien Traveler
 
Beiträge: 2008
Registriert: 13.02.2006, 12:51
Wohnort: Wien / A
Letzter Urlaub: Singapore - Bangkok by train (02/2016)
Geplanter Urlaub: Vietnam (Feb./Mar. 2018)

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Markymark » 06.04.2016, 15:33

Hey, ich hab das damals Phnom Peng Siam Rep mit Bus gemacht vor ort einen TukTuk Fahrer angeheuert ist wesentlich entspannter günstiger und sicherer als selber mit auto da rumzubrettern
ขอให้มีความสุขมาก ๆ ในวันนี้นะ
เครื่องหมาย

www.onlinemp.de
Benutzeravatar
Markymark
Asien Traveler
 
Beiträge: 504
Registriert: 04.01.2008, 07:45
Wohnort: München

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon regun » 07.04.2016, 09:07

(at) Markymark

lassen wir die kirche im dorf

entspannter - glaub ich nicht

günstiger - ja

aber auf keinen fall sicherer
regun
Asien Traveler
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2015, 11:17

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Werner » 07.04.2016, 09:22

Oh, Betrag 2 Hallo, Willkommen, hast du dich wieder neu angemeldet ???

entspannter - ja, unbedingt, aber nur wenn der Fahrer gut ist und nicht zu viel Unsinn schwätzt.

günstiger - Vielleicht. Bei Problemen ist es sehr viel günstiger.

sicherer - Auf jeden Fall. Autofahren ist im Übrigen eine der wenigen Chancen wie man als Urlauber und Ausländer schnell mal in den Knast kommt ohne was getan zu haben, auch als Unfallopfer wenn Einheimische den Unfall verursacht hatten. Das wird bei jeder Situation gerne mal drauf gebaut, dass die ATM noch was her gibt und alle Schäden bezahlt. Bei meinem Bruder haben sie nur den Mietwagen weg geschlossen bis die Geldbündel auf dem Tisch lagen. Ein Bekannter wartete in einer Zelle bis jemand den Einsatz der Polizei bezahlte . . . DDR Bürger ohne Englisch Kenntnisse, er verzweifelte und hatte weitgehend mit dem Leben abgeschlossen, irgendwann wurde er vom Reiseleiter gefunden, den Horrortrip kann man sich vorstellen.
Werner
Asien Traveler
 
Beiträge: 9171
Registriert: 11.05.2006, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon serenity » 07.04.2016, 16:04

In Kambodscha darfst du nur mit einheimischem Führerschein fahren. Bei Mopeds/Rollern wird oft ein Auge zugedrückt bzw. die Polizei lässt dich gegen Bares weiter fahren .... bis zum nächsten Kollegen. Kann im Lauf der Zeit ganz schön teuer werden.

Bei Autos geht das nicht so einfach - da musst du dire erst mal einen kambodschanischen Führerschein besorgen. Ich wüsste jetzt auch nicht, wo du einen Leihwagen herkriegen willst, denn es gibt keine offiziellen Leihwagenfirmen bzw. zumindest keine, die dir erlauben, mit dem Auto auf eigene Faust das Land zu bereisen. Wenn, dann musst du einen Fahrer dazu mieten.

Und wenn du dir privat ein Auto leihst, weißt du nicht, wie du versichert bist. Ich würde unbedingt die Finger davon lassen - mal ganz davon abgesehen, dass viele Straßen extrem schlecht sind, der Verkehr in Phnom Penh und den Ausfallstraßen ein absoluter Albtraum ist, wo es tagtäglich tödliche Verkehrsunfälle gibt, weil jeder fährt, wie er will. Außerdem gibt es nur sehr selten irgendwelche Wegweiser, so dass du keine Ahnung hast, ob du richtig bist. Und ein Navi hilft auch nicht, weil es keine aktuellen Karten von Kambodscha gibt.
Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/
serenity
Asien Traveler
 
Beiträge: 322
Registriert: 07.07.2007, 21:54
Wohnort: Heidelberg

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon jonuss » 08.04.2016, 12:42

Hi Leute,
das Thema Leihwagen in Kambodscha würde mich weiterhin interessieren. Hat denn irgendwer einen Erfahrungsbericht oder Tipp?
Vor ein paar Jahren bin ich von Bangkok aus mit dem Zug via Aranyaprathet nach Kambodscha. Nach durchlaufen der Grenze und nem kostenfreien Zubringen zum Busterminal MUSSTE ich ein Wagen mit Fahren nehmen.
Busse würden nach eigener Aussage erst in vielen vielen Stunden kommen. Meine Frage nach einem Autoverleih wurde nicht ernst genommen :(

Viele Grüße
jonuss
Asien Traveler
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2015, 15:45

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon chris » 08.04.2016, 15:14

Werner hat geschrieben:Oh, Betrag 2 Hallo, Willkommen, hast du dich wieder neu angemeldet ???

entspannter - ja, unbedingt, aber nur wenn der Fahrer gut ist und nicht zu viel Unsinn schwätzt.

günstiger - Vielleicht. Bei Problemen ist es sehr viel günstiger.

sicherer - Auf jeden Fall. Autofahren ist im Übrigen eine der wenigen Chancen wie man als Urlauber und Ausländer schnell mal in den Knast kommt ohne was getan zu haben, auch als Unfallopfer wenn Einheimische den Unfall verursacht hatten. Das wird bei jeder Situation gerne mal drauf gebaut, dass die ATM noch was her gibt und alle Schäden bezahlt. Bei meinem Bruder haben sie nur den Mietwagen weg geschlossen bis die Geldbündel auf dem Tisch lagen. Ein Bekannter wartete in einer Zelle bis jemand den Einsatz der Polizei bezahlte . . . DDR Bürger ohne Englisch Kenntnisse, er verzweifelte und hatte weitgehend mit dem Leben abgeschlossen, irgendwann wurde er vom Reiseleiter gefunden, den Horrortrip kann man sich vorstellen.


Die Geschichten von Dir sind sicherlich aus Thailand, hier geht es aber um Kambotscha.
Der Link von Chriwi & der Post von serenity muessten fuer den Themenstarter doch schon mal ganz gute Hinweise sein. Ob das entspannt ist oder net kann nur er entscheiden. Ich fand in Kambotscha das Fahren als Beifahrer schon ziemlich anstrengend, der wer als Abenteuer gern selbst am Steuer sitzt, warum net?
Benutzeravatar
chris
Tuk Tuk Moderator
 
Beiträge: 3205
Registriert: 11.11.2006, 18:57
Wohnort: Nuremberg

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Werner » 08.04.2016, 21:47

Ich fahre ja gerne, auch gerne selber, auch in Thailand oder auf Bali.

Die Länder unterscheiden sich kaum von anderen mit korrupten Polizisten, Ausländern die grundsätzlich reich und die ATM sind und der guten Chance bis zur Klärung aller Umstände eines Unfalls freundlich um Verweilen im Land gebeten zu werden, genau wie es einem Ausländer in jedem Land passieren kann, wenn es nicht gerade eine Europäer in Europa ist und sich die Polizei sicher ist, dass der Mensch weiterhin zur Verfügung steht.

Aber OK, jedem sein Ding. Ich sage ja, ich fahre auch gerne. Weil mein Unternehmen sofort Konkurs ist, wenn ich nicht wieder zurück komme, mache ich dies sehr selten und immer mit einem unsicheren Gefühl.

Ebookers hat keine Mietwagen in Kambodscha
Billigermietwagen hat keine Mietwagen in Kambodscha.

Nun kommt es. Seltsam keiner findet hier eine Antwort, warum nicht, irgendwie ist das ja nicht so schwer dies zu finden. ???

AVIS.de bietet Mietwagen in Kambodscha an.


z. B. Siem Reap Flughafen gibt es vom 11.5. bis 18.5., also 7 Tage den Ford Ranger für 533 USD und den Ford Everest für 654 USD.
z. B. Phnom Penh Flughafen in der selben Zeit gibt es den Ford Fiesta, Automatik für 474 USD und die oben genannten und andere.

Ford Fiesta hat Automatik
Ford Ranger ist ein Pick Up mit Allrad, Schaltung und Doppelkabine.
Ford Everest ist ein großer SUV mit Automatik und wahrscheinlich auch Allrad.

ps. Wenn ihr eine LH M+M Kreditkarte habt, gilt der Rabatt Code O855904. Dann kostet der Fiesta nur noch 379 USD, Ranger 426 und Everest und auch einen Chevi Capriva mit Allrad bieten sie für 523 USD, das sind 483 €.

Tipp: Schaut mal weiter auf der Seite, irgendwo steht welche Voraussetzungen man noch braucht oder fragt AVIS an.

Viel Spaß,

Werner. :peace:
Werner
Asien Traveler
 
Beiträge: 9171
Registriert: 11.05.2006, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon serenity » 09.04.2016, 23:01

Stimmt - seit kurzem bietet Avis - als einziger! - Mietwagen in Kambodscha an. Aber - man braucht trotzdem einen einheimischen Führerschein (allerdings scheint AVIS das zu organisieren, kostet offenbar 80$). Und mit all den Zusatzkosten - unbegrenzte Kilometer kosten 10$ extra pro Tag, Versicherung weitere 5$ pro Tag usw. - ist es nicht wirklich ein billiger Spaß.

Hier habe ich einen Bericht gefunden http://www.flyertalk.com/forum/avis-preferred/1706128-avis-cambodia-siem-reap-phnom-penh-self-drive.html - ist sehr anschaulich. Aber nach wie vor unklar, ob man damit wirklich das ganze Land bereisen darf. Und wie schon erwähnt - da es nur sehr wenig Wegweiser gibt und die Straßen extrem schlecht sind, würde ich es nicht machen, obwohl ich schon x-Mal in Kambodscha war.
Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/
serenity
Asien Traveler
 
Beiträge: 322
Registriert: 07.07.2007, 21:54
Wohnort: Heidelberg

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Werner » 10.04.2016, 11:50

Naja, dein "STIMMT" kommt ein wenig spät. Wenn du dies bereits vorher weißt, würde ich als Fragesteller erwarten, dass du diese Info raus gibst. Warum hältst du die Info zurück ??? Ist ja nicht wirklich nett. Dein verlinkter Beitrag ist vom August 15. Das kann sich alles geändert haben.

Ich würde mich bei AVIS über alle Rahmenbedingungen informieren, am Besten bei Avis in Kambodscha. Auch das Auswärtige Amt und der ADAC könnten Infos zum Fahren in Kambodscha haben. Ansonsten hat eine kambodschanische Botschaft ganz sicher die Infos.

W
Werner
Asien Traveler
 
Beiträge: 9171
Registriert: 11.05.2006, 09:55
Wohnort: NRW

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon serenity » 10.04.2016, 14:34

Werner hat geschrieben:Naja, dein "STIMMT" kommt ein wenig spät. Wenn du dies bereits vorher weißt, würde ich als Fragesteller erwarten, dass du diese Info raus gibst. Warum hältst du die Info zurück ??? Ist ja nicht wirklich nett. Dein verlinkter Beitrag ist vom August 15. Das kann sich alles geändert haben. W

Ich hab es eben NICHT vorher gewusst, sondern noch im Februar 2016 in Sihanoukville die Information erhalten, dass es in Kambodscha KEINE legale Möglichkeit gibt, ein Auto als Selbstfahrer zu mieten! Erst auf dein Post hin habe ich mal bei AVIS auf der Website geschaut und gesehen, dass die tatsächlich inzwischen in Siem Reap und Phnom Penh was anbieten. Geht aber offenbar nur direkt bei AVIS, über billiger-mietwagen.de kann man nach wie vor kein Auto bei AVIS mieten.
Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/
serenity
Asien Traveler
 
Beiträge: 322
Registriert: 07.07.2007, 21:54
Wohnort: Heidelberg

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Markymark » 10.04.2016, 19:08

regun hat geschrieben:(at) Markymark

lassen wir die kirche im dorf

entspannter - glaub ich nicht

günstiger - ja

aber auf keinen fall sicherer

@Regun
Ich bin aus der kirche ausgetreten das zu deinem Kommentar

Entspannter ist meine erfahrung selber gemacht und wie du schon schreibst glaubst du nicht. Glauben ist nicht wissen..


Gesendet von meinem MediaPad M1 8.0 mit Tapatalk
ขอให้มีความสุขมาก ๆ ในวันนี้นะ
เครื่องหมาย

www.onlinemp.de
Benutzeravatar
Markymark
Asien Traveler
 
Beiträge: 504
Registriert: 04.01.2008, 07:45
Wohnort: München

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon jonuss » 15.04.2016, 14:05

Danke für den Hinweis mit Avis! Hatte vorher nur in Vergleichsportalen geschaut.
Aber klar, die Punkte die Werner aufzählt lassen natürlich ein ungutes Gefühl aufkommen…
Hat vermutlich seinen Grund, warum nur ein Anbieter zu finden ist :wink:
jonuss
Asien Traveler
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2015, 15:45

Re: Kambodscha als Selbstfahrer

Beitragvon Werner » 18.04.2016, 14:49

jonuss hat geschrieben:Danke für den Hinweis mit Avis! Hatte vorher nur in Vergleichsportalen geschaut.
Aber klar, die Punkte die Werner aufzählt lassen natürlich ein ungutes Gefühl aufkommen…
Hat vermutlich seinen Grund, warum nur ein Anbieter zu finden ist :wink:


Naja, also zwischen Billigermietwagen.de und "Kambodscha vor Ort" ist ja noch ein gewaltiger Unterschied. Billigermietwagen hatte mir ein Mal 10 und ein Mal 7 Vermieter angegeben aber beim zweiten abgebrochen, der zweite war auch so eine Meta Suchmaschine die auf AVIS als Vermieter ging.

Aber wer weiß, was vor Ort los ist, vielleicht vermietet das Hotel einen Jeep oder die kennen einen der einen kennt. Aber ein guter Fahrer ist auch viel wert. Ihr könnt dann ja auch trotzdem mal selber Hand anlegen und ein paar Pisten fahren mit dem Fahrer als Co.

Wenn ihr im Hotel nichts bekommt, besorgt ihr über das Hotel einen Fahrer der euch angenehm ist und mietet ein Auto von Avis. Dann tagt ihr den Fahrer und euch als Fahrer ein und könnt offiziell damit rum heizen. Und auf belebten Straßen oder wenn ihr keine Lust mehr habt, fährt euch der Fahrer. Damit seid ihr immer sicher und habt euren Spaß.

Ich würde da einfach hin fliegen und alles im Hotel klären. Bedenkt, das die Menschen in Kambodscha vielleicht 4 US$ am Tag mit Arbeit verdienen, da ist ein Fahrer sicher auch recht günstig zu bekommen.

Gruß Werner.
Werner
Asien Traveler
 
Beiträge: 9171
Registriert: 11.05.2006, 09:55
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Asien - Reisetipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast