Thailand: etwas anderes dazunehmen

Reisen durch Thailands Nachbarlaender wie Laos, Kambodscha, Myanmar oder Malaysia sowie andere Ziele auf dem asiatischen Kontinent.
Forumsregeln
Themen zum Reisen in Asien, auch Rundreisen durch Thailand und den Nachbarlaendern.
Bitte wahre die Netiquette fuer ein faires Miteinander in diesem Forum.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!

Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon hitthe » 20.05.2017, 09:27

Hallo,

(vor einiger Zeit habe ich hier ja einmal gefragt wegen Ostasien, ist jetzt einmal kein Thema (mehr), dafür passt es momentan noch nicht;
dafür habe ich jetzt eine andere Frage: ;)

Nachdem ich schon öfters in Thailand war, möchte ich etwas anderes dazunehmen.
Es geht in nicht ganz 14 Tagen (Flug BKK ist gebucht) weg, und insgesamt habe ich drei Wochen Zeit.
Myanmar würde mich interessieren, liegt ja nicht weit weg (ok, ich müsste in BKK gleich einmal Visum beantragen)

Bali (evtl. kurzer Abstecher nach Lombok) hatte ich ursprünglich im Sinn, vielleicht eine Woche mit einem günstigen Flug, aber ich
rücke eigentlich schon mehr ab, weil:
1) ist das schon eine Ochsentour
2) sind die kleinen Insel schon sehr übervölkert, d.h. sie weisen eine sehr hohe Bevölkerungsdichte auf, da kann ich mir
nicht recht vorstellen, dass das dann dort recht gemütlich ist.
3) wird da, was ich so mitbekommen habe (mehr als in Thailand) versucht, die Touristen zu übervorteilen, oder zb. Rechnungen aufzurunden. Stimmt das?

Die dritte Option, die mir gerade einfällt, wäre noch die Inseln nach Thailand in Kambodscha einmal anzusehen.
Oder vierte: Hinunter nach Sumatra

Ich weiss, es ist wieder so eine Frage, in der es viele verschiedene Meinungen geben kann.
Am ehesten tendiere ich momentan nach Myanmar.
hitthe
Asien Traveler
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.11.2015, 20:24

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon Tom » 20.05.2017, 12:01

Also wenn Du Flüge nach Myanmar und zurück bereits jetzt buchst, kannst Du das Visum sicher bereits in Deutschland beantragen. Wie lange es bei euch dauert weiss ich nicht. In der Schweiz kann man dies über den Postweg erledigen und innert 1 Woche hat man den Pass zurück.

Wohin Du schlussendlich auch immer fahren willst, musst in der Tat Du entscheiden. Ich finde nun 3 Wochen nicht wirklich so eine lange Zeit und würde mir selber nicht den Stress antun noch nach Bali oder Sumatra zu fliegen. Dafür wäre mir die Zeit welche ich dort verbringen könnte zu kurz.

Gruss Tom
http://www.bangkok-reiseinformationen.blogspot.ch
Persönlicher Blog über Bangkok
Tom
Asien Traveler
 
Beiträge: 3117
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon hitthe » 20.05.2017, 17:45

Hallo Tom, danke für die Antwort. Ja, ich sehe es jetzt auch schon so. Für richtiges herumreisen (also mit Staatenwechsel) bräuchte man mehr Zeit, um das dann auch noch relativ stressfrei machen zu können. Ich lasse das ganze einfach auf mich zukommen.
hitthe
Asien Traveler
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.11.2015, 20:24

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon serenity » 22.05.2017, 09:10

Für Myanmar kannst du ein Visum auch ganz kurzfristig online beantragen https://evisa.moip.gov.mm/- bei mir ging's im Januar innerhalb weniger Stunden (musst halt aufpassen - am Wochenende dauert es sicher länger). Wir sind damit über Land eingereist (Myawaddy-Mae Sot - falls es dich interessiert https://fernwehheilen.com/2017/01/15/ber-land-nach-myanmar/

Da das normale Visum bei der Botschaft mittlerweile 40$ kostet, ist praktisch kein Unterschied mehr zum normalen Visum. Also kannst du dich auch noch recht kurzfristig entscheiden - allerdings müsstest du unterwegs die Möglichkeit haben, ein Passfoto runter zu laden. Also vorher in ner Cloud speichern oder Dropbox - falls du nicht ein eigenes Notebook dabei hast. Außerdem musst du irgendwo an einen Drucker kommen, denn das E-Visum wird dir per Email geschickt und du musst es dann ausdrucken.

Ansonsten würde ich dir rein schon vom Wetter her eher zu Indonesien raten - von Bangkok aus ist der Flug auch nicht sooo lang, mit Air Asia auch nicht sehr teuer und die Touristensaison ist Ende Mai/Anfang Juni auch noch nicht richtig im Gang. Die Australier kommen erst in ihren Winterferien, also so ab Anfang Juli. Wenn du nicht gerade an die Haupt-Strände (Kuta/Legian/Sanur) willst, sondern eher an die Ostküste oder ins Landesinnere, hält sich das mit dem Trubel in Grenzen. Ein Visum brauchst du als Deutscher nicht, wenn du nicht länger als 30 Tage bleibst.

Abzocke triffst du am ehesten auf Lombok - da ist es wirklich krass, vor allem bei den Taxis und den Booten zu den Gilis. Auf Bali hatte ich persönlich noch nie das GEfühl, abgezockt zu werden. Essen ist billig, Motorroller gibt es schon für 4-5€, die Leute sind sehr freundlich, besonders im Landesinneren. Klar, du musst handeln, wenn du auf dem Markt was kaufst oder ein Ticket kaufen willst - aber man bekommt eigentlich immer einen fairen Preis, wenn man sich an die Spielregeln hält und freundlich, aber bestimmt bleibt.

Ich würde mich auch wegen des Ramadan (26. Mai-24. Juni) eher auf Bali beschränken, dort leben überwiegend Hindus, Lombok ist weitestgehend muslimisch und das wird dir im Ramadan nicht wirklich so viel Spaß machen.
Sumatra ist wettertechnisch auch ok im Juni, ist allerdings auch extrem muslimisch geprägt mit teils sehr strikten Verhaltensregeln. Vor allem um Aceh herum ist es schwierig, zumal du genau in den Ramadan kommst.

Wie wär's denn mit dem Norden von Vietnam? Oder überhaupt Vietnam? 15 Tage lang kannst du dort als Deutscher ohne Visum einreisen - also kannst du das auch sehr spontan noch einbauen.
Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/
serenity
Asien Traveler
 
Beiträge: 324
Registriert: 07.07.2007, 21:54
Wohnort: Heidelberg

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon cwieki » 22.05.2017, 09:23

Vietnam! Gabelflug Hanoi/Saigon.

Gibt es schon ab 30 Euro die einfache Strecke.
cwieki
Asien Traveler
 
Beiträge: 31
Registriert: 29.04.2017, 20:14

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon hitthe » 23.05.2017, 12:19

Hallo serenity,

vielen Dank für deine interessante und ausführliche Antwort.

Hmm, na dann vielleicht mit Bali doch nicht so verkehrt.

Jedenfalls Nordvietnam Hanoi/Halong war ich schon. Eins weiss ich (leider). Dahin möchte ich kein zweites Mal! Die Leute waren (2012 war das) nur pushy und unfreundlich. Für die Touren, wo absolut wenig geboten wurd (ohne Guide wurden wir wandern geschickt und Begleitung oder Erklärung so gut wie null) hatten sie dann noch sehr überhöhte Preise verlangt. Dann gabs noch Streit wegen gebrochenem lächerlichen Trinkglas, was endlose Debatten mit sich zog und die ganze Truppe mehr als 30 minuten aufhielt, die wurden gemeinsam mit dem Reiseveranstalter fast noch aggressiv (zumindest verbal), weil die Touristin die lächerlichen paar Dollar nicht zahlen wollte, ... dann wurde versucht, dass einige Touristen einfach ein bisschen Kleingeld zusammenlegten, das nahm die andere wieder nicht an... usw.

Da weiss man erst, was man in Thailand hat, wenn man Ausflüge bucht (moderate Preise, gute, höfliche Guides, die immer etwas erzählen und erklären).

Myanmar wäre auch noch zu überlegen. Ein Wochenende habe ich noch vor mir, da kann ich mir das nochmals durch den Kopf gehen lassen.
hitthe
Asien Traveler
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.11.2015, 20:24

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon Harry Haller » 23.05.2017, 18:26

Was Nord-Vietnam betrifft, kann ich Deine Erfahrungen in etwa bestätigen, auch wenn ich es nicht so krass erlebt habe.
Eine ganz andere Welt ist dagegen Süd-Vietnam, insbesondere Ho-Chi-Minh-City (Saigon).
Ich denke, hier merkt man -trotz der langen Zeit, die inzwischen vergangen ist- immer noch den Unterschied zwischen "kommunistischen" Lebensstil hier und "westlichen" Einflüssen dort.
Ich war allerdings nicht in einer Gruppe unterwegs, sondern solo.
Harry Haller
Asien Traveler
 
Beiträge: 221
Registriert: 03.09.2008, 09:39

Re: Thailand: etwas anderes dazunehmen

Beitragvon hitthe » 25.05.2017, 17:16

Hallo Harry, na dann bin ich beruhigt, dass ich nicht der einzige bin, dem es so ging. Vielleicht hatte ich einfach Pech, aber seitdem ist für mich Vietnam keine Destination mehr. Vielleicht hat sich in fünf Jahren was geändert.

Ein Mitreisender (ein Irländer, der bei diesem Drei Tage/Zwei Nächte Ausflug in der Halong auch dabei war) meinte zb. sie sind nicht smart, da wird abgezockt. Die ganze Ausflugstruppe war sauer. Es kann natürlich auch in Thailand passieren, aber da sinds smarter, nicht so direkt, und wenn, dann bekommt man wenigstens doch noch eine entsprechende Gegenleistung, oder zumindest eine Entschuldigung, Lächeln. Dort in Nordvietnam wurde wirklich noch dazu völlig humorlos vorgegangen, das hat mich so abgestossen. Aber das ist ja hier jetzt nicht das Thema... ;)
hitthe
Asien Traveler
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.11.2015, 20:24


Zurück zu Asien - Reisetipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste