Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Paket nach Thailand verschicken

Der interaktive Treffpunkt der TUK TUK - Member fuer Smalltalk, laut Nachgedachtes, Verabredungen, Treffen, lockere Plaudereien ueber Urlaubserlebnisse usw.
Antworten
Nongwan
Stammgast
Beiträge: 104
Registriert: 31.08.2009, 13:08

Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Nongwan » 29.07.2019, 12:19

Hallo Zusammen,
bin mir nicht sicher ob das hier die richtige Kategorie ist... wenn nicht, bitte verschieben ;-)

Kennt ihr vlt eine günstige Spedition oder Versandart nach Thailand um ein bzw- mehrere 30 kg Pakete zu verschicken?
Ich habs die letzten Male über Export3000 gemacht, die waren super und vom Preis mit 60 EUR pro 30 kg Paket umschlagbar...
Leider haben die Anfang des Jahres diese Sparte geschlossen (wohl wegen dem unschlagbaren Preis) und ich suche nun nach einer alternative...
Tomba Express war ne Zeitlang auch ok mit 90 eur, aber nun kostet es da auch 108 EUR pro 30 kg Paket.

Hintergrund ist dass wir jedes Jahr gut erhaltene Altkleider nach Thailand schicken (bisher waren es immer 5-6 30kg Pakete) und Spendentouren zu abgelegen Bergdörfern unternehmen und die Klamotten da verteilen...
Ich habe auch Alternativen über Seefracht gesucht, werde aber nicht recht fündig.
VLt hat ja einer von euch Erfahrung damit.

Danke schon mal und viele Grüsse.



Rena
Neu hier!
Beiträge: 8
Registriert: 06.05.2019, 22:14

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Rena » 29.07.2019, 19:08

Nongwan hat geschrieben:
29.07.2019, 12:19
Hintergrund ist dass wir jedes Jahr gut erhaltene Altkleider nach Thailand schicken (bisher waren es immer 5-6 30kg Pakete) und Spendentouren zu abgelegen Bergdörfern unternehmen und die Klamotten da verteilen...
Ich habe auch Alternativen über Seefracht gesucht, werde aber nicht recht fündig.
VLt hat ja einer von euch Erfahrung damit.

Danke schon mal und viele Grüsse.
Also, ich habe keine Ahnung vom Frachtgeschäft, insofern keine Hilfe.

Aber Klamotten sollen doch in Thailand so preiswert sein, dass Touristen Tonnen davon nach Europa (und China, USA, etc) schleppen.

Nun der umgekehrte Weg? Kann man das nicht vor Ort im Großhandel kaufen und sich die Verschiffung sparen?



Werner
Inventar
Beiträge: 8836
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Werner » 31.07.2019, 14:35

Ich bin auch nicht sicher ob das was bringt. Aber warum nicht. Man schippert das halt nach Thailand, der CO2 Fußabdruck ist vielleicht egal. Und die Menschen in den Bergdörfern laufen ja bekanntlich nackig rum und sind jedes Jahr wieder überrascht wenn der Winter kommt, da hilft ein abgetragenes Hemd oder eine Jeans in Größe 40/36 schon wirklich viel . . . nun gut, Polemik AUS !

30 KG Pakete sind eine teuere Art zu transportieren. Und dann noch Luftfracht, also da sendet ihr besser die 108 Euro und die sollen sich selber den Stoff kaufen und nähen, das können die sicher.

Es wäre gut wenn ihr einen Container voll macht, es gibt auch halbe Container.

Auch gut sind Europaletten auf denen ihr das Zeugs stapelt, z. B. mit Bananenkisten und die dann mit Folie umwickelt, fragt mal eine Spedition, die hilft euch da weiter.

Dann kostet das ganze nur noch einen Bruchteil von den einzelnen Kartons.

Und für Thailand, naja, was brauchen die da, wenn Kleidung, dann bitte nur kleine Größen, Kindergrößen.

Viel Erfolg, Werner. :peace:



Benutzeravatar
SanukSHG
Inventar
Beiträge: 649
Registriert: 12.12.2006, 06:01
Wohnort: Pluack Daeng
Kontaktdaten:

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von SanukSHG » 01.08.2019, 09:27

Rena hat geschrieben:
29.07.2019, 19:08

Aber Klamotten sollen doch in Thailand so preiswert sein, dass Touristen Tonnen davon nach Europa (und China, USA, etc) schleppen.

Nun der umgekehrte Weg? Kann man das nicht vor Ort im Großhandel kaufen und sich die Verschiffung sparen?
Nun auch in Thailand gibt es viele vor allen auf dem Land die auch günstige Sachen nicht einfach mal kaufen können,früher haben meine Frau und ich von unseren Kindern die guten Sachen die nicht mehr passten mit nach Thailand genommen und in unseren Dorf wer se mochte verschenkt die Sachen waren meistens nach 2 Tagen weg gleiche galt auch für Spielzeug ich finde sowas ist eine gute Sache.


Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Werner
Inventar
Beiträge: 8836
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Werner » 02.08.2019, 20:00

Danke für die Aufklärung, ich dachte das wäre nicht nötig und Blödsinn, aber nun ja, auch dort gibt es Arme.

Ich habe noch viel Kleidung aus der Zeit als ich halb so viel war wie heute, das dürfte dort passen. Vielleicht nehme ich einfach mal was mit. Auch Kinderspielzeug ist eine gute Idee. Auf Kugelschreiber sollte man wohl verzichten, damit können die einen sicher tot werfen. Auch macht es sicher Sinn etwas an Thais abzugeben und nicht an die angeblich armen Dörfer mit den dekorativen Longnecks oder so.

Kann man etwas in den Tempeln abgeben dass die dann verteilen?

Es gibt auch noch so einen deutschen Hilfsdienst der sicher auch Spenden gebrauchen kann, für in Not geratene Deutsche, die ja im Gegensatz zu Deutschland in Thailand kaum etwas vom Staat erwarten können.

W.



Benutzeravatar
SanukSHG
Inventar
Beiträge: 649
Registriert: 12.12.2006, 06:01
Wohnort: Pluack Daeng
Kontaktdaten:

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von SanukSHG » 03.08.2019, 03:28

Werner Spielsachen kannst du in den Schulen abgeben, Kleider im Tempel.
Meine Sachen mussten sie ändern waren halt zu groß 1,90 m aber das hat sie nicht gestört,was mich gewundert hat das zuerst die warmen Sachen genommen wurden und das bei den Temperaturen hier ich meine nicht den Norden.
Für Ausländer in Thailand würde ich persönlich nicht Spenden.Die können sich an ihre Botschaft wenden und in ihr Land zurückkehren wo sie dann wieder versorgt werden.


Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Caveman
Stammgast
Beiträge: 386
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Caveman » 03.08.2019, 04:46

SanukSHG hat geschrieben:
03.08.2019, 03:28
Die können sich an ihre Botschaft wenden und in ihr Land zurückkehren ...
Das koennen zumindest viele Deutsche erst einmal nicht. Die Botchaft bezahlt ihnen kein Rueckflugticket.

Die meisten Betroffenen haben auch overstay. Da kann die Botschaft auch erst einmal nicht helfen. Erst wenn sie nach einer gewissen Zeit in Haft abgeschoben werden, kann die Botschaft bei der Rueckfuehrung nach Deutschland behilflich sein. Bis dahin haben die Betroffenen aber schon ne ganze Weile im thailaendischen Knast gesessen.

Gruss
Caveman



Benutzeravatar
SanukSHG
Inventar
Beiträge: 649
Registriert: 12.12.2006, 06:01
Wohnort: Pluack Daeng
Kontaktdaten:

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von SanukSHG » 03.08.2019, 05:23

Caveman hat geschrieben:
03.08.2019, 04:46

Das koennen zumindest viele Deutsche erst einmal nicht. Die Botchaft bezahlt ihnen kein Rueckflugticket.

Ist das wirklich so ?

Die meisten Betroffenen haben auch overstay. Da kann die Botschaft auch erst einmal nicht helfen. Erst wenn sie nach einer gewissen Zeit in Haft abgeschoben werden, kann die Botschaft bei der Rueckfuehrung nach Deutschland behilflich sein. Bis dahin haben die Betroffenen aber schon ne ganze Weile im thailaendischen Knast gesessen.

Hier hält sich mein Mitleid in Grenzen jeder halbwegs denkende Mensch sollte früh genug merken wann man die Reißleine ziehen muss um noch in die alte Heimat zu kommen.Und wenn sie Overstay haben sind sie selbst dafür verantwortlich und niemand anderes und müssen dafür einstehen aber nein wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist geht das gejammere los statt vorher zu handeln.

Gruss
Caveman


Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Werner
Inventar
Beiträge: 8836
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Paket nach Thailand verschicken

Beitrag von Werner » 05.08.2019, 12:38

Ich denke man muss jedem zugestehen auch mal Fehler zu machen und auch Hoffnung zu haben dass etwas besser wird. Alleine das wird Deutschen in Deutschland nicht zugestanden.

Wenn man z. B. als Unternehmer sein eigenes Gehalt für Monate streicht und in das Unternehmen steckt um die Mitarbeiter zu zahlen weil man noch Hoffnung hat, dass ein Kunde doch noch bezahlt und ein Auftrag doch noch kommt ist dies bereits die Straftat "Insolvenzverschleppung". Das ist übel.

Wenn ich mich an eine Sendung über einen Deutschen erinnere der einen Unfall hatte, die Klinik selber zahlen musste und dann in einem billigsten Zimmer wohnte und Historische Postkarten aus Thailand reproduzierte und verschickte um Geld zu verdienen wird es mir regelrecht übel. Besonders wenn ich die Hasserfüllten Blicke und Sprüche einiger im Kreise der Pattaya Deutschen sah wie die über ihn her zogen und ihm nicht einmal eine Schüssel Reis gönnten, und ganz bestimmt nicht die Rückkehr nach Deutschland wo er Harz 4 bekommen könnte. Sogar die evangelische Pfarrerin, wohligst versorgt, kam nur mit guten Sprüchen. In der Sendung sah man nicht, dass sie ihn irgendwie unterstützte, z. B. ihm Postkarten abkaufte, sein neues Geschäft unterstützte oder Karten für die Pfarrei produzieren ließ, was für sie sicher ein Leichtes gewesen wäre, einen Etat aus den Steuern der Deutschen hat sie jedenfalls. Ich wünsche dem Mann jedenfalls viel Erfolg und Glück, weiß nicht wie es ihm jetzt geht.

Gerade die vom deutschen Staat "Wohligst Versorgten" bei denen die Beihilfe weltweit und sogar auch in Thailand die Krankenhauskosten zu 70% bezahlt und denen postmortem noch ein Monatsgeld für die Beerdigung zusteht sollten sich nicht einmischen. Die haben keinerlei Ahnung wie es ist wenn man für sein Leben selber verantwortlich ist.

W. :peace:

Über die Leistungen und Arbeit der Botschaft sollte sich jeder auf der Webseite erkundigen.



Antworten