Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Thomas Cook Pleite

Tipps und Informationen für das Reisen in Thailand und Asien allgemein. Gesundheitstipps, Reisezeit und Visa, sowie das Reisen mit Bus, Bahn und Schiff in Asien und Thailand.
Antworten
Werner
Inventar
Beiträge: 8841
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Thomas Cook Pleite

Beitrag von Werner » 01.10.2019, 16:25

Ja ihr wisst das schon, ist doch logisch.

Interessant ist, dass ein Hotel in Kao Lak von den Gästen die kompletten Hotelkosten ersetzt haben wollten bevor sie abreisen konnten. Hier der Artikel.

https://www.volksfreund.de/magazin/reis ... d-46112307

Offenbar ein sehr gutes Hotel.

Mit solchen oder ähnlichen Dingen muss man in Thailand rechnen. In Thailand gibt es ein völlig anderes Rechtsverständnis als in Deutschland. Daher sollte man sich auf Überraschungen einstellen. Ich lächle immer nett und ziehe mich schnell zurück wenn es irgendwelche Probleme gibt. "Duck and Cover" nenne ich das mal, unbedingt nötig für Urlauber die an einem bestimmten Termin den Rückflug erreichen wollen.

Das gilt auch für die USA wo z. B. ein Nichterscheinen vor Gericht wegen Geschwindigkeitsübertretung unglaublich teuer wird und ergänzend mit einem Einreiseverbot für den Bundesstaat bestraft werden kann, so passierte es einem Bekannten von mir.

Gruß, Werner.



jenn
Inventar
Beiträge: 1040
Registriert: 30.09.2004, 16:54
Letzter Urlaub: 15.8-26.8.19bkk/banta bann/bkk
Geplanter Urlaub: 31.10-16.11.19 bkk/banta ba/bkk/patt/bkk
Wohnort: Grünberg (Hessen)/Banta Bann

Re: Thomas Cook Pleite

Beitrag von jenn » 02.10.2019, 07:07

hofentlich hatten die die beatchfront bungies :D dan ist der betrag 5050 berrechtigt :D :D

gruß
jenn



Tom
Inventar
Beiträge: 2957
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin
Kontaktdaten:

Re: Thomas Cook Pleite

Beitrag von Tom » 02.10.2019, 08:00

Ich habe es schon beim mir im Forum geschrieben, vielleicht hast Du es gelesen, Werner...

Thomas Cook und die Tochterfirmen hatten anscheinend mit den Hoteliers oft Zahlungsvereinbarungen abgeschlossen, dass die Rechnungen teilweise erst 2 Monate nach Aufenthalt der Kunden haben bezahlt werden müssen. Ich habe mich dann noch weiter betreffend der Vergütung informiert, weil es mich wunder genommen hat. Und es soll tatsächlich bei allen Unternehmen des Konzerns so gehandhabt worden sein... Spezielle Zahlungsabwicklungen... Es sollen spezielle Voucher für Hotelübernachtungen kreiert worden sein, die einen speziellen Code beinhalteten. Diese Voucher konnte dann der Hotelier an die Bank senden, welche für Thomas Cook-Unternehmungen die Zahlungen vornimmt. Dazu wurde eine Zeit bis zur Zahlungsauslösung definiert. Mein Kollege in der Firma der sich da besser als ich auskennt meint dass es 30 Tage nach Erhalt des Vouchers in der Bank gewesen sein sollen.

Man sagt ja, dass zum Zeitpunkt der Pleite rund 600'000 Touristen mit Thomas Cook unterwegs gewesen seien... Schon nur wenn man da 500 EUR pro Person nimmt, kommt man auf 300 Millionen Euro welche zu diesem Zeitpunkt offen gewesen sein könnten.... Geld, welches die Hotels nie erhalten werden für Leistungen, die sie bereits geleistet haben.

Bei unserer Firma sind übrigens sämtliche Pauschalreisen die von Kunden gebucht werden auch gegen Insolvenz von uns abgesichert. Und zwar in einem Ausmass, welcher auch volle Deckung gewährleisten würde.

Gruss Tom



Werner
Inventar
Beiträge: 8841
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Thomas Cook Pleite

Beitrag von Werner » 02.10.2019, 09:31

jenn hat geschrieben:
02.10.2019, 07:07
hofentlich hatten die die beatchfront bungies :D dan ist der betrag 5050 berrechtigt :D :D

gruß
jenn
Jenn, das Hotel hatte 1600 gekostet. Die Reise kostete 3450. Die 5050 sind die gesamten Kosten der Reise inklusive der Flüge und des doppelt bezahlten Hotels.

Gruß, Werner. :peace:



Werner
Inventar
Beiträge: 8841
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Thomas Cook Pleite

Beitrag von Werner » 02.10.2019, 09:34

Tom hat geschrieben:
02.10.2019, 08:00
Thomas Cook und die Tochterfirmen hatten anscheinend mit den Hoteliers oft Zahlungsvereinbarungen abgeschlossen, dass die Rechnungen teilweise erst 2 Monate nach Aufenthalt der Kunden haben bezahlt werden müssen. ....

300 Millionen Euro welche zu diesem Zeitpunkt offen gewesen sein könnten ...

Bei unserer Firma sind übrigens sämtliche Pauschalreisen die von Kunden gebucht werden auch gegen Insolvenz von uns abgesichert. Und zwar in einem Ausmass, welcher auch volle Deckung gewährleisten würde.

Gruss Tom
300 Mio ist doch mal eine schöne Summe. Hat jemand die Kohle abgegriffen? Oder einen Teil davon? Damit lässt es ich doch gut leben.

W.



Antworten