Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Führerschein 2020 "B-196"

Informationen und Fragen von der Geschichte Thailands und Asiens bis zur Gegenwart. Das Forensegment für Hintergrundinformationen zu den Urlaubszielen in Südostasien.
Antworten
Benutzeravatar
alexolik
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 24.07.2009, 10:40

Führerschein 2020 "B-196"

Beitrag von alexolik » 07.01.2020, 12:08

Ich bin gespannt ob die neue (deutsche) Regelung einen bereits bestehenden Klasse B Führerschein auf "B-196" aufzustocken (also Erlaubnis 125-er Roller fahren zu dürfen), in irgendwelcher Weise die 'Fahrerlaubnis' in Thailand Roller fahren zu dürfen beeinflußt. :drive
--> Text zu neuer Regelung in Deutschland
Wäre echt toll, wenn der neue "B-196"-Klasse Führerschein in der thailändischen Praxis 'anerkannt' wird. Auch wenn der letzte Satz "Auch ist sichergestellt, dass mit dieser Berechtigung Leichtkrafträder im Ausland nicht geführt werden dürfen." alles einem mies macht. :baeng

.....Träumen darf man doch oder? :D

alexolik



Werner
Inventar
Beiträge: 8867
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Führerschein 2020 "B-196"

Beitrag von Werner » 11.01.2020, 15:23

Na, mal sehen, die 125er sind schon recht schnelle Geräte.

Es wird endlich Zeit, dass die Westdeutschen mal aus ihrem Mofa Moped Ding heraus kommen. Das nervt nur und ist auch gefährlich wenn man immer viel zu dicht überholt wird.

Die DDR war deutlich intelligenter bei der Konstruktion der Mopeds. Sie haben die so konstruiert, dass sie im Verkehr mitfahren können. Daher fahren die Dinger auch 80 km/h. Das passte.

Ohne Fahrstunden halte ich das für übertrieben. Da sollten ein paar Stunden Pflicht sein die man nachweisen muss bevor man so ein Ding besteigt. Das Fahren lernen auf der Straße ist doch ein wenig zu gefährlich.

Und eine Begrenzung auf Deutschland ist ja Blödsinn, entweder kann man das oder eben nicht. Dann sollte es auch weltweit so sein und die 125er sind ja z. B. in Thailand Standard.

W.



Rena
Stammgast
Beiträge: 28
Registriert: 06.05.2019, 22:14

Re: Führerschein 2020 "B-196"

Beitrag von Rena » 11.01.2020, 23:12

Werner hat geschrieben:
11.01.2020, 15:23
Die DDR war deutlich intelligenter bei der Konstruktion der Mopeds. Sie haben die so konstruiert, dass sie im Verkehr mitfahren können. Daher fahren die Dinger auch 80 km/h. Das passte.
Die Dinger fuhren offiziell nur 60 kmh, konnten aber leicht für höhere Geschwindigkeiten "optimiert" werden. Was trotzdem verboten war. Heute darf man damit, da die Mindestgescheindigkeit von 60 kmh erreicht werden kann, sogar auf deutschen Autobahnen fahren, ist aber nicht wirklich empfehlenswert.

Für Mopeds musste man in der DDR eine Führerscheinprüfung ablegen. War nicht automatisch im Autoführerschein behinhaltet. Mit 15 oder 16 Jahren machte man seinen Mopedführerschein, da gab es keine allzu großen Wartezeiten bei den wenigen Fahrschulen. Auf frei Plätze für den Autoführerschein durfte man durchaus 7 Jahre warten.



Werner
Inventar
Beiträge: 8867
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Führerschein 2020 "B-196"

Beitrag von Werner » 13.01.2020, 05:39

Danke für die Korrektur. 60 ist also die genehmigte Geschwindigkeit, ist ja auch gut so. Ich hatte diese Info aus einer Sendung über das Design der DDR Fahrzeuge, da wurde über die Einführung der Schwalbe besprochen und darüber dass sie die für 60 km/h fit machen wollten / mussten was wohl gut gelungen war.

Ich bin mit meinem fetten 200er Vespa Roller mit den satten 10 PS auf die Autobahn gebrettert, hatte im Anzug alles stehen lassen was neben mir war, und dann bin ich mit dem Ding neben einem LKW, den ich in meinem Beschleunigungsrausch überholen wollte, kläglich verhungert. Die 125er werden es wohl recht gut schaffen auf der rechen Spur mit zu halten aber Spaß ist anders.

Viele Mopeds mit 125 ccm auf der Straße bedeutet auch viele Organspender. Oh, höre ich da gerade einen gewissen Eigennutz heraus, ja, richtig, als Politiker würde ich auch dafür stimmen dass meine neue Niere frisch von der Straße und nicht aus Südamerika kommt. (ACHTUNG Ironie, das war jetzt mal sehr böse getextet, ha ha ha)

W.



Antworten