Medizinische Versorgung

Informationen und Fragen von der Geschichte Thailands und Asiens bis zur Gegenwart. Das Forensegment für Hintergrundinformationen zu den Urlaubszielen in Südostasien.
Forumsregeln
Hintergrundinfos zu den Reisezielen in Asien und Thailand. In diesem Forensegment geht es vorranging um Informationen, da TUK TUK - Thailand Reisetipps eine Reiseforum und kein politisches Diskussionsforum ist. Dem entsprechend wird dieses Forensegment sehr streng und konsequent im Interesse der wertfreien Information moderiert. Themen oder Postings in denen weitestgehend kein Bezug zu einem Reiseforum zu erkennen ist, werden kommentarlos gelöscht.
Antworten
smile
Inventar
Beiträge: 7276
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Medizinische Versorgung

Beitrag von smile »

Bei meinem heutigen Check-up auf Samui musste ich erfahren, das auch heute noch knapp 400 Personen von Samui aufs Festland gebracht werden müssen, da sie auf der Insel nicht behandelbar sind. Der Transport erfolgt mit der normalen Fähre, die bei hohem Seegang auch mal den Verkehr einstellt!

Sollte doch Eltern von Kleinstkindern/Säuglingen zum Nachdenken bringen ob man wirklich auf kleinere Inseln muss, die nur eine Krankenstation haben ... wenn überhaupt!



Tom
Inventar
Beiträge: 3023
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin
Kontaktdaten:

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Tom »

Willst Du den Tourismus auf Samui noch mehr zum erliegen bringen? :wink:
Nein, aber natürlich hast Du Recht... Ich sage dies auch immer wieder wenn mich Bekannte nach Tipps fragen, wohin sie denn mit ihren kleinen Kindern in Thailand fliegen oder fahren sollen.

Gruss Tom



Werner
Inventar
Beiträge: 8880
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Werner »

smile hat geschrieben:
26.12.2019, 20:18
Bei meinem heutigen Check-up auf Samui musste ich erfahren, das auch heute noch knapp 400 Personen von Samui aufs Festland gebracht werden müssen, da sie auf der Insel nicht behandelbar sind. ....
Ich bin hier gerade in Trier, dem Oberzentrum einer ganzen Region und bekomme einiges mit, rede mit Patienten. Die Menschen reisen hier aus 50 km Entfernung an zur Augenklinik. Das ist völlig normal dass es nicht überall Spezialisten gibt.
smile hat geschrieben:
26.12.2019, 20:18
....Der Transport erfolgt mit der normalen Fähre, die bei hohem Seegang auch mal den Verkehr einstellt!......
OK, die Fähre fährt bei hohem Seegang mal nicht, aber stellt den Betrieb nicht gerade auf offener See ein, da muss man keine Sorge haben. Sie treibt dann nicht in den hohen Wellen mit den Kranken wie ein Pestschiff wo alle leiden und in ihrer Kotze liegen und Tagelang auf den Tod warten.

Auch ist es nicht offenbar warum und mit welchen Krankheiten die Menschen verlegt werden. Recherchiere doch mal warum heute 400 Menschen verlegt wurden? Machen die nur einen Transport die Woche? Grassiert gerade eine Epädemie auf Samui? Einen Durchfall oder eine Malaria oder Dengue bekommen die auf Samui sicher hin, ein neues Hüftgelenk, eine Herzklappe, eine Nierentransplantation . . . da wird es sicher schwieriger.

Da bleibt natürlich auch das Risiko des "Mopedunfalls" wie überall in Thailand, da muss man halt Glück haben, aber Schürfwunden werden die doch nicht verlegen?

Aber, natürlich, du lebst nun da, und da macht man sich mehr Sorgen und hat auch mehr Einblick.

W-



smile
Inventar
Beiträge: 7276
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von smile »

Werner

Danke für den Hinweis ... ist natürlich ein Fehler! Muss heissen: "Selbst heute noch, im Jahr 2018, knapp 400 Menschen verlegt werden mussten!



Tom
Inventar
Beiträge: 3023
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin
Kontaktdaten:

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Tom »

@Werner: Smile schreibt von Kleinstkindern und Säuglingen... Ich glaube da spielt es nicht so eine Rolle was genau der Fall für diese Verlegungen waren. Man sollte sich als Eltern einfach bewusst sein, dass man unter Umständen in eine sehr schwierige Situation geraten könnte mit seinem Baby oder Kleinstkind. Viele unterschätzen die medizinische Versorgung in Thailand halt immer noch ob all den schönen Glanzbildern die täglich über die Welt verbreitet werden. Wobei Samui ja medizinisch sicher noch recht gut ausgestattet sein dürfte.

Gruss Tom



Werner
Inventar
Beiträge: 8880
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Werner »

Tom hat geschrieben:
28.12.2019, 18:09
@Werner: Smile schreibt von Kleinstkindern und Säuglingen... Ich glaube da spielt es nicht so eine Rolle was genau der Fall für diese Verlegungen waren. Man sollte sich als Eltern einfach bewusst sein, dass man unter Umständen in eine sehr schwierige Situation geraten könnte mit seinem Baby oder Kleinstkind. Viele unterschätzen die medizinische Versorgung in Thailand halt immer noch ob all den schönen Glanzbildern die täglich über die Welt verbreitet werden. Wobei Samui ja medizinisch sicher noch recht gut ausgestattet sein dürfte.

Gruss Tom
Smile warnt gerade Eltern, was ich begrüße, die armen Kinder zahlen mit ihrer Gesundheit und ggf mit ihrem Leben für die Reiselust der Eltern in die Tropen . . . Aber er schreibt nicht warum Menschen auf das Festland verlegt wurden. Es gibt ja so viele Krankheiten.

Du meinst, dass viele die medizinische Versorgung "überschätzen" und nicht unterschätzen. Eine Herz OP werden sie auf Samui kaum machen können.

W.



smile
Inventar
Beiträge: 7276
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von smile »

Werner

Bei allem Respekt vor dir und den Beiträgen, die du hier postest meine ich du erwartest etwas zuviel von mir! Ich habe keine Einsicht in die Unterlagen des XX-Hospitals. Die Ärzte werden mir auch nichts darüber sagen!

MEINE pers. Meinung ... mit einem Schlaganfall oder schwerem Schock dürften die Chancen gering sein die Sache gut zu überstehen!

Ist aber in Deutschland nicht viel anders! Das die nächsten belastbaren Krankenhäuser meiner ehemaligen Heimatstadt (Speckgürtel Nürnberg) sind 18 und 25 km entfernt ... bis dich da der Rettungsdienst rausgekarrt hat, das dauert schon ein Weilchen!



Rena
Stammgast
Beiträge: 43
Registriert: 06.05.2019, 22:14

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Rena »

smile hat geschrieben:
02.01.2020, 04:23
MEINE pers. Meinung ... mit einem Schlaganfall oder schwerem Schock dürften die Chancen gering sein die Sache gut zu überstehen!
Naja, Kinder erleiden wohl nur äußerst selten einen Schlaganfall, ältere Männer sollten nicht nach Samui reisen, insbesondere wenn sie eh schon diverse Fahrten im Rettungswagen oder gar Notlandungen hinter sich hatten.

Ach ja, Berlin sollten junge Eltern meiden, kürzlich verhängte die Charite für eine Kinderstation wegen Personalmangel einen Aufnahmestopp.



Werner
Inventar
Beiträge: 8880
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Werner »

Schwierige Vergleiche. Die Frage warum so viele Menschen von der Insel geschafft werden ist trotzdem nicht geklärt, schade. Vielleicht muss man sie einfach mal stellen und erhält eine Antwort. Ansonsten ist die Information nur eine Zahl die nur verwundert.

Also es ist einfach so dass man in Thailand etwas gefährlicher lebt als in Deutschland. Und Kleinkinder, nun gut, die meisten Eltern wissen sicher genau was im Notfall zu tun ist, bei schweren Durchfall, oder Fieber oder wenn man mal mit seinen zwei Blagen vorne auf dem Moped drauf rum fährt? Oder? Und das natürlich ohne Helm, da weiß der Vater nach dem Sturz auf seinen Dickschädel sofort wie er die beiden Kleinen aus dem Gebüsch raus zieht und wieder belebt. Nun gut, ich übertreibe? leider nicht! Genau hier in diesem Forum hatte vor vielen Jahren ein Vater voller Stolz ein Foto mit sich und seinen beiden Kleinkindern auf dem Moped gepostet und verkündet: "Das Fahre hier völlig sicher, uns ist nichts passiert." . . . Glück gehabt.

Also es macht Sinn sich mit den Kinderkrankheiten zu befassen damit man im Notfall vielleicht erst einmal richtig reagiert.

Und es macht Sinn hier sicher zu reisen statt sich mit dem Moped auf die Sand- oder Schotterpiste zu wagen. Ich hatte das Vergnügen auf Koh Samet mit dem Sliden auf Schotter und Sand, war lustig, mir ist auch nichts passiert, Glück gehabt.

W.



smile
Inventar
Beiträge: 7276
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von smile »

Ja das Moped fahren ... gerade von Lamai nach Chaweng schwerer Motoradunfall. So wie die zwei gezappelt haben hats weh getan! Meine Frau verabschiedet alle westlichen Gäste immer mit "Passt auf" ... da kommt zur Antwort das sie immer Helm tragen! Bei einem schwereren Mopedunfall rettet der Leben wenn man im Bikini über die Strasse schliddert und +50% dort kleben bleiben. Da bin ich lieber gleich tot und spar mir die Notaufnahme!



Benutzeravatar
chris
Inventar
Beiträge: 2801
Registriert: 11.11.2006, 18:57
Wohnort: Nuremberg

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von chris »

Werner hat geschrieben:
08.01.2020, 07:53
Nun gut, ich übertreibe? leider nicht! Genau hier in diesem Forum hatte vor vielen Jahren ein Vater voller Stolz ein Foto mit sich und seinen beiden Kleinkindern auf dem Moped gepostet und verkündet: "Das Fahre hier völlig sicher, uns ist nichts passiert." . . . Glück gehabt.
Ich fühle mich jetzt einfach mal angesprochen. Ich weiss nicht genau ob ich nun "Das Fahre hier völlig sicher, uns ist nichts passiert." so geschrieben habe (Ich glaube eher nicht). Ich müsste meine Reiseberichte noch einmal raussuchen, dazu habe ich aber keinen Bock. Ich weiss aber dass ich mit meinen beiden "Blagen" (wie Du ja Kinder bezeichnest), in dem kleinen Dorf, wo wir waren des öfteren zu 3 Roller gefahren sind. Die Kids waren da aber sicher schon keine Kleinkinder mehr und ich habe damit nicht rumgeprahlt, erst recht nicht andere dazu animiert, dem gleichzutun.
Das ist meine persönliche Entscheidung, diese ist subjektiv und die treffe ich für mich. Mittlerweile sind die kinder schon weit über 15 und fahren in Thailand auch ab und zu Roller.
Werner hat geschrieben:
08.01.2020, 07:53
Also es macht Sinn sich mit den Kinderkrankheiten zu befassen damit man im Notfall vielleicht erst einmal richtig reagiert.

Und es macht Sinn hier sicher zu reisen statt sich mit dem Moped auf die Sand- oder Schotterpiste zu wagen. Ich hatte das Vergnügen auf Koh Samet mit dem Sliden auf Schotter und Sand, war lustig, mir ist auch nichts passiert, Glück gehabt.
Wenn Du mich fragst, ja Du übertreibst gerne wenn dir eine konträre Meinung gegen den Strich geht. Gerade beim Thema "Blagen", finde ich Deine Aussagen unangemessen und übertrieben. Ich weiss dass Du keine Kinder magst und gerade wenn die dann noch mit ihren Eltern eine Fernreise machen wirkst Du nach meiner Meinung überheblich. Ich finde es gut wenn Du hier mahnst weil das Reisen mit Kindern eben eine andere Planung benötigt. Entscheiden müssen letztlich diese, ob die sich dem bewusst sind, ob dir das passt oder nicht!



Werner
Inventar
Beiträge: 8880
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Medizinische Versorgung

Beitrag von Werner »

Wenn du damals mit einer Frau die hochschwanger war gereist bist kannst du das auch gewesen sein, ich nehme aber eher an, dass du das nicht warst. Der Autor war nur ganz kurz hier im Forum, denke ich.

Du siehst es falsch, dass ich meine dass "die Kinder mit ihren Eltern Fernreisen" machen. Die Eltern schleppen ihre Kleinkinder mit auf Fernreise weil sie das wollen und nicht weil das Kind das unbedingt braucht.

Ansonsten sind Meinungen halt verschieden. Und alle machen mit ihren Kindern was sie wollen und dürfen das auch. Zum Kinderkriegen braucht man eben keine Befähigung, Verantwortungsgefühl und Weitsicht sondern nur eine Erektion. Ich bleibe halt dabei und warne wie andere auch vor den sicherlich weitaus größeren Gefahren für die Gesundheit in Thailand im Gegensatz zu Deutschland.

W.

ps. Schön, dass dir und deinen Kindern damals nichts passiert ist. Ich wünsche dir nichts Schlechtes sondern weiterhin Glück und Gesundheit.



Antworten